Web

 

Alte Computer: Gut genug für die Schule?

13.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Forderung von Bundesbildungsministerin Bulmahn, Unternehmen sollten ausgemusterte Computer an Schulen abgeben, hält die CDU-Fraktion für einen "verspäteten Aprilscherz". Wie der für Bildungs- und Forschungspolitik der Union zuständige Abgeordnete Thomas Rachel erklärte, sei der Vorschlag ein Rückschritt auf dem Weg, Schülern eine Computerausbildung anzubieten. Es stehe zu befürchten, daß den Schülern durch diese Aktion nur Geräte zur Verfügung gestellt würden, die dem Stand der Technik nicht mehr entsprächen und heutigen Anforderungen wie der Nutzung des Internets nicht gerecht werden könnten.