Web

 

Altavista.de baut Backend aus

26.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Internet-Suchmaschine Altavista.de hat nach Angaben der Betreiber einige technische Verbesserungen erfahren. Die Site indexiere mittlerweile 25 Millionen deutschsprachige Dokumente und stelle damit den derzeit größten bekannten deutschsprachigen Index im Netz zur Verfügung, heißt es. Außerdem komme erstmals außerhalb der USA der sogenannte "Palo Alto Code" zum Einsatz, der alle 14 Tage den Index neu anlegt und dabei alle Verweise entfernt, die ins Leere führen ("tote Links"). Die Geschwindigkeit der Abfragen soll damit ein Drittel höher sein als beim US-Pendant Altavista.com.