Web

 

Alle lieben Google

03.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Suchmaschinenbetreiber Google sorgt bei Aktionären auch noch ein halbes Jahr nach dem Börsengang für gute Laune. Nach der Vorlage der hervorragenden Zahlen für das Schlussquartal 2004 - der Nettogewinn wurde mit 204 Millionen Dollar nahezu verachtfacht, der Umsatz mit über einer Milliarde Dollar fast verdoppelt (Computerwoche.de berichtete) - schnellte der Wert der Aktie um zwölf Prozent auf 214,69 Dollar nach oben. Am gestrigen Mittwoch ging das Papier mit 205,96 Dollar aus dem Handel. Das entspricht einem Aufschlag von 7,3 Prozent oder rund 14 Dollar gegenüber dem Vortag.

Auch von den Analysten wurde die Company mit Lob überschüttet. Google habe ein weiteres außerordentliches Quartal hinter sich gebracht, erklärten die Finanzexperten uniso. Schwachpunkte in der Bilanz seien bestenfalls auf dem zweiten Blick zu erkennen. Lediglich die bereits hohe Börsenbewertung wurde von manchen Finanzexperten moniert. Außerdem äußerten sich einige angesichts der Kampfansagen von Yahoo und anderer Player skeptisch zur weiteren Geschäftsentwicklung des Suchmaschinenbetreibers.

Schützenhilfe erhielt das Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien, unter anderem von der Investment-Bank ThinkEquity Partners. Alle hätten gedacht, dass Google nach dem erfolgreichen Börsengang den Fuß vom Gas nehmen würde, erklärte Analyst John Tinker in seiner Kaufempfehlung. Stattdessen zeigten die Ergebnisse, dass der Wachstumsmotor gerade erst warmgelaufen sei.

In die gleiche Bresche schlugen die Kollegen von Credit Suisse First Boston (CSFB): Ihrer Ansicht nach ist Google die beste Anlage für Investoren, die auf ein Wachstum im Bereich Online-Werbung setzten. Das aktuelle Berichtsquartal habe sowohl die gute Marktposition der Company als auch die Stärke ihres Werbemodells klar bewiesen. Diese beiden Faktoren würden im Zuge der Erschließung neuer Bereiche wie E-Mails, Shopping und lokale Suche zu weiterem Wachstum beitragen. Nachdem Google seine Gewinnprognosen übertroffen hatte, habe man nun das Kursziel von 225 auf 275 Dollar heraufgesetzt, so CSFB. Die Analystenkonferenz am 9. Februar sowie der Wegfall der letzten Sperrfrist (Lockup Periode) für Altaktionäre des kalifornischen Suchmaschinenbetreibers würden dabei als positive Katalysatoren auf den Kurs wirken. (mb)