Web

 

Alcatel und Fujitsu entwickeln UMTS-Produkte

05.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische Technologiekonzern Alcatel und der japanische Elektronikriese Fujitsu haben ein Joint-Venture für die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von UMTS-Lösungen gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Evolium SAS, an dem Alcatel mit 66 Prozent beteiligt ist, wird seinen Sitz in Velizy bei Paris haben. Bereits Ende dieses Jahres sollen umfangreiche Feldversuche mit europäischen Netzbetreibern beginnen. Den Angaben zufolge wird voraussichtlich ab dem ersten Halbjahr 2001 das erste Produkt der dritten Mobilfunkgeneration verfügbar sein.