Web

 

Aktienoptionen verhageln Tibcos Ergebnis

30.03.2006
Die Aktie fällt, obwohl die Erwartungen der Wallstreet übertroffen wurden.

Der Integrationsspezialist Tibco hat in seinem ersten Fiskalquartal (Ende: 5. März) zwar die Erwartungen der Analysten übertroffen, wegen der erstmaligen Verbuchung von Aktienoptionen fiel der Nettoprofit jedoch deutlich geringer aus als im Vorjahr. Insgesamt belief sich das Nettoergebnis auf 5,6 Millionen Dollar nach 10,4 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Ohne Sondereffekte summierte sich der Profit auf 12,6 Millionen Dollar. Damit wurde das Vorjahresergebnis minimal verfehlt, doch immerhin konnten die Wallstreet-Prognosen übertroffen werden.

Tibcos Umsatz stieg im ersten Quartal von 104,1 Millionen auf 114,6 Millionen Dollar. Analysten hatten lediglich knapp 111 Millionen Dollar erwartet. Der Umsatz mit neuen Lizenzen fiel hingegen im Jahresvergleich von 51 Millionen auf 48 Millionen Dollar. Eine konkrete Prognose für das laufende Quartal blieb Tibco schuldig. Die Aktie des Unternehmen büßte rund fünf Prozent ihres Wertes ein. (ajf)