Web

 

Akamai verringert operativen Verlust

30.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Content-Delivery-Spezialist Akamai Technologies hat im zweiten Quartal 2001 (Ende: 30. Juni 2001) Einnahmen von 43,1 Millionen Dollar erzielt, ein Wachstum von 138 Prozent gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres (18,2 Millionen Dollar). Gleichzeitig sank der operative Verlust im Jahresvergleich von 2,3 Milliarden Dollar auf 89 Millionen Dollar. Der Nettofehlbetrag beträgt aktuell 92,6 Millionen Dollar nach 2,32 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal. Der Internet-Beschleuniger betreibt eigenen Angaben zufolge mittlerweile mehr als 11.600 Server in über 820 Netzwerken und 62 Ländern. Im zweiten Quartal kommenden Jahres will CEO (Chief Executive Officer) und Chairman George Conrades beim EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) den Breakeven erreichen.