Web

 

Akamai steigert Umsatz deutlich

25.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der augenblicklichen IT-Konjunkturschwäche konnte Akamai seinen Umsatz im vierten Fiskalquartal auf 37,2 Millionen Dollar steigern, was einem Wachstum von 37 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2000 entspricht. Für den auf das Caching von Internet-Inhalten zur schnellen lokalen Bereitstellung spezialisierten Anbieter, der Ende 1999 an die Börse ging, scheint die Gewinnzone jedoch noch in weiter Ferne: Für den abgelaufenen Berichtszeitraum wies die US-Company einen Nettoverlust von 304 Millionen Dollar aus, der auf dem Niveau des vorhergehenden Quartals lag. Der Gesamtumsatz für das Geschäftsjahr 2000 betrug rund 90 Millionen Dollar. Akamai, das im vergangenen Jahr drei Unternehmen aufkaufte und weiterhin kräftig in seine Infrastruktur investierte, wies für 2000 ein Nettodefizit von 886 Millionen Dollar aus.

Im Fiskaljahr 2001 rechnet Akamai mit Einnahmen von 240 bis 250 Millionen Dollar und einem Verlust von 140 bis 145 Millionen Dollar. Zuvor war das Unternehmen von einem Defizit in Höhe von 150 bis 170 Millionen Mark ausgegangen. Im zweiten Quartal 2002 will Akamai den Breakeven erreichen.