Web

 

Akamai schluckt Network24

19.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Bandbreiten-Dienstleister Akamai Technologies wird Network24 für rund 200 Millionen Dollar in Aktien und bar übernehmen. Dan Fraisl, Gründer und Chef von Network24, wird weiterhin an der Spitze des Anbieters für Internet-Multimedia-Technologien bleiben. Mit dieser Akquisition will Akamai, das seinen Namen vom Hawaiianischen für "clever" bezieht, seine Dienstleistungen auf Internet-Broadcasting ausweiten. Das erst vor knapp zwei Jahren gegründete Unternehmen ist seit November 1999 an der US-Börse notiert.

Akamai unterhält ein weltweites Netz eigener Server (rund 1480 an der Zahl), die über dezidierte Breitbandleitungen miteinander verbunden sind. Kunden können darüber große Datenmengen, etwa Audio- oder Video-Streams, ohne Verlustgefahr möglichst nah beim Endabnehmer abliefern und so eine gute Übertragungsqualität garantieren.