Web

 

AIM jetzt auch für Linux

11.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - America Online (AOL) bedient mit seinem populären "AOL Instant Messenger" (AIM) endlich auch die Linux-Gemeinde. Der Online-Riese hat eine erste Betaversion der Software zum Download ins Netz gestellt. Die hinkt zwar in puncto Schnickschnack noch deutlich hinter den aktuellen PC- und Macintosh-Varianten zurück, bietet aber zumindest das, was ein Instant-Messaging-Programm auszeichnet - die schnelle Unterhaltung per Tastatur mit entfernten Freunden oder Kollegen. Die Linux-Beta wurde laut AOL mit den Distributionen von Red Hat (6.0/6.1), Suse (6.4) und Mandrake (7.0) getestet. Ein Erscheinungstermin für die fertige Software ist noch nicht bekannt. Findige Linux-Anwender konnten AOLs IM-Netz allerdings auch schon vorher nutzen - beispielsweise mit dem auch in Java erhältlichen "Jabber"-Client (Computerwoche.de berichtete) oder via "Gaim".