Web

 

Agilisys will deutsche ERP-Schmiede Infor kaufen

14.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der amerikanische Spezialist für Supply-Chain-Management (SCM) Agilisys hat dem deutschen ERP-Hersteller Infor Business Solutions AG ein Übernahmeangebot unterbreitet. Demnach bietet der Käufer den Infor-Aktionären 4,25 Euro pro Anteilschein. Infors Vorstand und Aufsichtsrat begrüßten die Pläne einstimmig, heißt es in einer Mitteilung. Nun müssen die Aktieninhaber zustimmen.

"Diese Akquisition bringt uns in eine führende Position im Bereich der mittelständischen ERP-Lösungen in Europa", so Jim Schaper, Vorsitzender und CEO von Agilisys. Infor bietet Software vor allem für Fertigungsbetriebe. Joachim Hertel, CEO von Infor verspricht den Kunden eine langfristige Investitionssicherheit

Laut Agilisys entsteht mit dem Deal ein Unternehmen, das die Bereiche ERP, SCM, CRM, MES, APS, Forecasting und E-Business sowohl für mittelständische Betriebe als auch große Firmen mit diskreter Fertigung und Prozessfertigung abdeckt.

Infor kann zwar mit guten Produkten aufwarten, die geschäftliche Entwicklung erschwerte dem Softwarehaus jedoch die Expansion sowie den Ausbau der Lösung. So lag der Umsatz der Aktiengesellschaft in den ersten neun Monaten dieses Jahres bei 47,6 Millionen Euro (Vorjahr: 53,8 Millionen Euro). Der Fehlbetrag vor Steuern belief sich auf 3,3 Millionen Euro.

Für Agilisys ist dies der zweite ERP-Zukauf innerhalb eines Jahres. Vor einigen Monaten kauften die Amerikaner den Automotive-Bereich des insolventen Anbieters Brain gekauft. Die Infor-Übernahme wird finanziert von den Investmentfirmen Golden Gate und Summit Partners. (fn)