Web

 

Agile steht weiter unter Druck

25.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der B2B-Softwareanbieter Agile hat im dritten Quartal (Ende: 31. Januar) des Geschäftsjahres 2002 insgesamt 18 Millionen Dollar umgesetzt. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Rückgang um 28 Prozent oder rund sieben Millionen Dollar. Mit Lizenzen setzte das Unternehmen 9,9 Millionen Dollar um. Auch hier reduzierte sich das Volumen zum Vorjahr um knapp 30 Prozent. Der Nettoverlust einschließlich aller Sonderposten belief sich auf 6,3 Millionen Dollar und lag im Rahmen der Wallstreet-Erwartungen. Im dritten Quartal 2001 hatte Agile noch ein Minus von mehr als zwölf Millionen Dollar verbucht. Vergangenes Frühjahr hatte der Ariba das Unternehmen für rund 2,5 Milliarden Dollar in Aktien übernehmen wollen. Wegen des eigenen Kursverfalls und der unsicheren finanziellen Situation wurde der Kauf jedoch

abgesagt.