Web

 

Agere kündigt Stellenabbau an

30.09.2004

Um seine Kostenstruktur den schwächeren Umsatzerwartungen anzupassen, plant Agere Systems, 500 Mitarbeiter oder fast acht Prozent der 6600-köpfigen Belegschaft zu entlassen. Der auf Chips für Handys und Wireless-LAN spezialisierte US-Hersteller will mit diesem Einschnitt die vierteljährlichen Kosten in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Vertrieb sowie Verwaltung ab April 2005 auf 170 bis 175 Millionen Dollar senken. Unternehmensangaben zufolge waren im dritten Geschäftsquartal 2003/04 hier noch Kosten von 195 Millionen Dollar angefallen.

Außerdem kündigte Agere an, es werde seine Wafer-Fertigungsstätte in Orlando, Florida, schließen, falls bis Dezember 2005 kein geeigneter Käufer gefunden würde. In dem Werk, das bereits seit 2002 zum Verkauf steht, arbeiten 600 Angestellte.

Die Gesamtkosten für die Restrukturierung bezifferte das Unternehmen auf 340 bis 360 Millionen Dollar, davon sollen zwischen 130 Millionen und 140 Millionen Dollar im vierten Geschäftsquartal 2003/04 (Ende: 30. September) ausgewiesen werden.

Agere bestätigte die im Juli ausgegebene Umsatzprognose für den ausklingenden Dreimonatszeitraum von 420 bis 445 Millionen Dollar. Im darauf folgenden ersten Fiskalquartal 2004/05 werde jedoch mit einem sequenziellen Rückgang um fünf Prozent gerechnet. Agere-Chef John Dickson erklärte, dass derzeit branchenweit die Lagerbestände an Kommunikations-Chips reduzieren würden. Er hoffe jedoch, dass eine verbesserte Kostenstruktur sowie stärker fokussierte Forschungsaktivitäten das profitable Wachstum der Company vorantreiben. (mb)