iOS 11.4

Ärger mit der Akkulaufzeit?

Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Nutzer von iOS 11.4 berichten, seit dem Update auf die neue Version habe sich die Akkulaufzeit halbiert.

Eigentlich gibt es nach jedem größeren iOS-Update die gleiche Beschwerde: Mit dem neuen System habe sich die Akkulaufzeit reduziert und das iPhone wäre schon nach kürzester Zeit ohne Energie.

Ein leerer iPhone-Akku
Ein leerer iPhone-Akku

Oft sind aber Hintergrundaktualisierungen die Ursache, etwa durch iCloud-Synchronisierungen. Bei iOS 11.4 scheint es aber anders zu sein: Auch einige Wochen nach dem Update berichtet eine große Vielzahl an Nutzern von auffallenden Akkuproblemen, etwa in Apples Support-Foren, Reddit, Facebook und Newsseiten. So hat der Eintrag in Apples Forum bereits stattliche 13 Seiten. Betroffen sind anscheinend alle Modelle, vom iPhone 6 bis zum iPhone X und iPad, bei manchen Anwendern mit mehreren Apple-Geräten aber nur einzelne Modelle.

Auffällig ist in den Berichten ein besonders rapider Energieverbrauch im Standby-Modus. Laut Nutzern habe sich die Akkulaufzeit dadurch etwa halbiert und der Akku des iPhone oder iPad sei schon nach einer Nacht im Standby-Modus so gut wie leer – was nach übereinstimmenden Berichten unter iOS 11.3 nicht der Fall war und auch bei älteren iPhone einfach nicht sein sollte.

Anscheinend sind im Hintergrund aktive Netzwerkverbindungen der Grund der Akkuprobleme und sorgen für hohen Energieverbrauch. Die Systemanzeige des Akkuverbrauchs ist bei der Lösung leider wenig hilfreich, als Ursache macht die Akku-Anzeige nämlich unterschiedliche Apps mit Netzaktivitäten verantwortlich, wie Mail, Camera oder Personal Hotspot.

DIGITAL INNOVATION Award - bewerben Sie sich jetzt!

Das Problem scheint aber nicht an den einzelnen Apps zu liegen, sondern an tieferen Systemprozessen. So berichten Nutzer, das Deaktivieren von Ortungsdiensten und zeitweiliges Abschalten von Wi-Fi habe geholfen. Das Zurücksetzen der Netzwerkverbindungen scheint dagegen nur bei einigen Nutzer geholfen zu haben, bei anderen nicht. (Über Allgemein/Zurücksetzen/Netzwerkeinstellungen). Behauptet wird auch, ein Wechsel vom 5 GHz zum 2,4 GHz-Band wäre hilfreich.

Zuverlässig geholfen hat laut Nutzern aber nur ein Downgrade auf Version 11.3 – danach wären die Akkuprobleme verschwunden. Leider ist seit kurzem die Installation von 11.3 nicht mehr möglich, da Apple dieses System nicht mehr signiert. Offensichtlich kann man als Betroffener da nur hoffen, dass Apple den offensichtlichen Systemfehler bald behebt. (Macwelt)