Web

 

Adobe bringt Server-Version von Acrobat Elements

17.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Adobe hat eine Server-Version des PDF-Tools "Acrobat Elements 6.0" angekündigt. Sie dient zum Konvertieren verschiedener Dateiformate in das Portable Document Format (PDF), ohne dass dazu Software auf Clients installiert werden muss. Wie die bereits im April vorgestellte Desktop-Variante unterstützt Acrobat Elements Server Verschlüsselungsmechanismen, um zum Beispiel die Druckfunktion für PDF-Dokumente zu sperren oder Dateien vor Veränderungen zu schützen. Die Option, mehrere Dokumente in eine PDF-Datei zusammenzuführen sowie Kommentar-Tools stehen jedoch nicht zur Verfügung. Wer diese benötigt, muss auf die Standard- oder Professional-Versionen von Acrobat zurückgreifen.

Elements-Funktionen lassen sich über eine API (Application Programming Interface) mit eigenen Anwendungen integrieren, heißt es beim Hersteller. Unterstützt werden unter anderem die Dateiformate von Microsoft Office sowie von Corel Wordperfect und Adobe Photoshop. Acrobat Elements Server setzt den Betrieb von Windows 2000 (mit Service Pack 4) oder Windows XP Professional (mit Service Pack 1) voraus. Der Preis liegt bei 28 Dollar pro Anwender bei der Abnahme von 1000 Nutzerlizenzen. Wahlweise bietet Adobe eine Server-Lizenz für 22.500 Dollar an. Die Software wird ab Ende November ausschließlich in einer englischen Sprachversion ausgeliefert. (lex)