Angebot von vier Produktserien

Adcomp vertreibt künftig die Speichersysteme von Dynatek

20.09.1991

MÜNCHEN (pi)-Das kanadische Unternehmen Dynatek und der Distributor für Netzwerke und Kommunikation, Adcomp aus Unterhaching, haben einen Vertrag für den europaweiten Vertrieb der Dynatek-Speichersysteme unterschrieben. Die Datensicherungssysteme eignen sich insbesondere für das hohe Datenaufkommen in großen Netzwerken.

Dynatek stellt vier Produktserien mit den Bezeichnungen HSB, DAT, MFD und ROS her. Die HSB-Baureihe (Helical Scan Backup) realisiert durch Schrägspuraufzeichnung Speicherkapazitäten von bis zu 2 x 2,3 Gigabyte auf Kassetten mit 8 Millimetern. Die DAT-Geräte (Digital Audio Tape) entsprechen dem von Sony und Hewlett-Pakkard entwickelten DDS-Standard (Digital Data Storage). Die Streamer können bis zu 2 x 1,3 Megabyte auf 4-Millimeter-Kassetten sichern.

Die MFD-Serie besitzt Lese-, Schreib- und Schutz-Fähigkeiten durch die Kombination der beiden optischen Speichermedien Worm (Write-Once-ReadMany) und Rewritable. Die Kapazität beträgt bis zu 654 MB Bei der ROS-Baureihe handelt es sich um ein wiederbeschreibbares, optisches Speichersubsystem. Besondere Merkmale der ROS-Serie sind die Austauschbarkeit der Datenträger in Verbindung mit der Wiederbeschreibbarkeit sowie dem direkten Zugriff. Dies wird durch den Einsatz magneto-optischer Lasertechnologie ermöglicht; eine voll ständige Austauschbarkeit sowie die Kompatibilität mit denn ANSI/ISO-Standards ist dabei sichergestellt. Eine formatierte Kassette kann bis zu 600 MB Daten unterbringen. Alle Geräte werden mit SCSI-Controllern des Unternehmens Adaptec geliefert. Zum Einsatz unter Netware ist laut Adcomp die Datensicherungs-Software Arcserve von Cheyenne geeignet.

Die Dynatek-Produkte werden in Europa von Adcomp vertrieben und kosten zwischen 8400 Mark für die DAT-Streamer und 23 712 Mark für die magneto-optischen Geräte.