Web

 

Activestate baut eine Brücke zwischen Perl und .NET

03.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Spezialisten der kanadischen Open-Source-Softwareschmiede Activestate haben gestern auf der Software Development East 2000 in Washington D.C. die neueste Version ihres Perl-Entwicklungs-Kits vorgestellt. Diese wartet mit einem interessanten Feature auf, einem ".NET-Proxy", der eine Schnittstelle zu Microsofts "Software-als-Service"-Produkten bietet und darüber existierende Perl-Anwendungen anbindet. Perl wird derzeit zur Version 6 weiter entwickelt, die .NET nativ unterstützen soll. Allerdings dürfte das Release kaum vor 2002 fertig werden - nach Microsofts "Visual Studio.NET" und "C Sharp" und damit zu spät für die erste Welle von .NET-Anwendungen, die für das kommende Jahr erwartet wird.