Web

 

ACHTUNG: Wieder Bugs in Outlook und Explorer entdeckt

04.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Sicherheitsspezialisten von eEye Digital Security warnen vor neuen Schwachstellen in den Microsoft-Produkten "Outlook" und "Internet Explorer". Diese können von einem Angreifer dazu ausgenutzt werden, die Kontrolle über einen Rechner zu übernehmen. Schon das bloße Anklicken eines Links könne dazu führen, dass bösartiger Code ausgeführt wird, mahnen die Experten, weswegen das Unternehmen die Bedrohung als "hoch" einstuft. Das Problem tritt unter allen gängigen Windows-Versionen auf und betrifft die aktuellen Versionen der Browser- und E-Mail-Software. Möglicherweise sind weitere Microsoft-Programme gefährdet.

Da es noch keinen Patch gegen die Sicherheitslücken gibt, hat eEye zum momentanen Zeitpunkt keine weiteren Details veröffentlicht. Microsoft hingegen wurde von den Experten bereits Mitte März informiert und untersucht laut eigenen Aussagen das Problem. Bislang sei man sich keiner Versuche bewusst, die Schwachstelle auszunutzen, so die Redmonder. (ave)