Web

 

Accenture entlässt weitere 1500 Mitarbeiter

20.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Accenture, vormals Andersen Consulting, hat am vergangenen Freitag die Entlassung von weiteren 1500 Mitarbeitern oder zwei Prozent der aktuellen Belegschaft angekündigt, um die Kosten zu senken. 1000 Berater und 500 Support-Angestellte weltweit sind betroffen. Ferner will das Unternehmen sein Sabbatical-Programm angesichts der gegenwärtigen Konjunkturflaute nun auch den Beratern in Europa und Asien anbieten. "FlexLeave" ist bereits seit Juni in Nordamerika, Australien und Neuseeland eingeführt und erlaubt längere Urlaube. Während der Auszeiten bekommen Mitarbeiter weiterhin 20 Prozent ihrer Bezüge bezahlt.

Um seine Finanzen sorgt sich der Konzern, der Mitte Juli sein Börsendebüt absolviert hatte, aber mitnichten. Die Erwartungen der Analysten - zehn Cent Gewinn pro Aktie im vierten Quartal sowie 85 Cent im Geschäftsjahr 2002 - werde man erfüllen, so Accenture. Außerdem kündigte das Unternehmen den Rückkauf eigener Aktien im Wert von 150 Millionen Dollar auf dem freien Markt an.