Web

 

AC-Service steigert Umsatz und Ergebnis

26.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Stuttgarter IT-Dienstleister AC-Service AG konnte im Geschäftsjahr 2002 Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Die Einnahmen legten gegenüber 2001 um zehn Prozent von 47,2 Millionen auf 52 Millionen Euro zu. Das Unternehmen verbesserte dabei seine Erlöse in den Bereichen Outsourcing und SAP-Beratung, während die Einnahmen der Sparte HR-Services (Human Resources) von 17,4 Millionen auf 14,9 Millionen Euro sanken. Den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) steigerten die Stuttgarter von 7,6 Millionen auf 10,1 Millionen Euro. Netto erzielte AC-Service einen Profit von 1,2 Millionen Euro oder 22 Cent pro Aktie. 2001 hatte der IT-Dienstleister ein Plus von einer Million Euro beziehungsweise 19 Cent pro Aktie ausgewiesen. Die liquiden Mittel zum Jahreswechsel bezifferte AC-Service auf 12,3 Millionen Euro (Ende 2001: 6,4 Millionen Euro).

Das Unternehmen hatte in Folge der Ende Oktober 2002 bekannt gewordenen Insolvenz von Bäurer alle bilanzierten Restforderungen gegenüber dem Schwarzwälder ERP-Spezialisten wertberichtigt (Computerwoche online berichtete). Als Resultat entstand in dem an Bäurer verkauften und nicht weitergeführten Bereich „Distribution Solutions“ ein Nettoverlust von 400.000 Euro, der das Konzernergebnis senkte. (mb)