Web

 

AC-Service schreibt Halbjahresgewinn

24.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem IT-Dienstleister AC-Service AG ist es im zweiten Quartal 2005 gelungen, Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu steigern. Die Einnahmen des in Stuttgart ansässigen Spezialisten für IT-Outsourcing, Human-Resources- (HR-)Services und SAP-Consulting erhöhten sich im Jahresvergleich von 10,9 auf 11,5 Millionen Euro. Unter dem Strich erzielte AC-Service einen Nettoprofit von 100.000 Euro, nachdem im Vergleichsquartal 2004 noch ein Defizit von 700.000 Euro angefallen war. Das Halbjahresergebnis drehte von minus 800.000 auf plus 400.000 Euro oder neun Cent je Aktie.

Das Unternehmen führte die positive Entwicklung großenteils auf die geänderten Rechnungslegungsbestimmungen zurück. So entfielen mit der Einführung von IFRS planmäßige Firmenwertabschreibungen, die das Ergebnis im ersten Halbjahr 2004 noch mit 400.000 Euro belastet hatten. Das SAP-HP-Beratungsunternehmen KWP, dessen Resultate nach dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung seit März 2005 in die Bücher aufgenommen werden, steuerte im ersten Halbjahr einen leichten Gewinn sowie 2,5 Millionen Euro Umsatz bei. Dennoch blieben die Einnahmen in den ersten sechs Monaten 2005 mit 22,4 Millionen Euro geringfügig unter Vorjahresniveau. Grund ist der Umsatzrückgang im Anfangsquartal (siehe auch: "AC-Service AG: Umsatz runter - Ergebnis rauf").

Die flüssigen Mittel legten gegenüber dem Vorjahr von 10,7 auf 11,3 Millionen Euro zu, obwohl für die Beteiligung an KWP 500.000 Euro und die Übernahme von Process Partner 1,9 Millionen Euro abgeflossen waren.

Für das Gesamtjahr 2005 geht AC-Service weiterhin von einem im Vergleich zur Umsatzentwicklung überproportionalen Ergebnisanstieg aus. (mb)