Web

 

Abschreibungen bescheren Telefónica Móviles herben Jahresverlust

19.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der spanische Mobilfunkanbieter Telefónica Móviles hat für das vierte Quartal 2002 einen Nettogewinn von 198,7 Millionen Euro ausgewiesen im Vergleich zu 223,2 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Den Quartalsumsatz steigerte die Telefónica-Tochter von 2,24 Milliarden Euro um drei Prozent auf 2,31 Milliarden Euro.

Für das Gesamtjahr 2002 weist der spanische Carrier allerdings einen Nettoverlust von 3,72 Milliarden Euro aus nach einen Gewinn von 893,4 Millionen Euro aus dem Jahr 2001. Allein 5,05 Milliarden Euro schrieb das Unternehmen für Wertberichtigung und Umstrukturierung seiner Aktivitäten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien ab. Ohne diese Sonderbelastung hätte der Gewinn 1,41 Milliarden Euro betragen, was einer Steigerung von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspräche. Für das Jahr 2002 will Telefónica Móviles eine Dividende von 17,5 Cent zahlen. (tc)