Abenteuer Denken

09.06.2004
"Wenn Sie Ihre gegenwärtige Ideenwelt mögen und sie nicht verändert wissen wollen … lesen Sie dieses Buch nicht", warnt Clint Callahan potenzielle Leser seines neuen Buches "Abenteuer Denken". In diesem Werk bietet der amerikanische Autor, der seit Jahren in Deutschland und Frankreich lebt und arbeitet, so genannte "Abenteuerreisen" ins eigene Denken und Anders-Denken, um seinen Lesern neue Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen.

Callahan richtet sich an Menschen, die mit Menschen arbeiten, ob es sich dabei um Manager, Berater, Verkäufer, Eltern oder Lehrer handelt. Ihnen serviert er – in mundgerechten Happen, nämlich in 52 Abenteuer aufgeteilt - neue Ideen darüber, wie man erfolgreicher mit anderen Menschen zusammenarbeitet.

 

Ein Abenteuer des Buches lautet beispielsweise "Feedback ist Gold". Die Übung besteht darin, den Wert des Feedbacks, auch wenn es negative Kritik bedeutet, zu nutzen und dementsprechend zu handeln. Jedes Abenteuer endet mit einem "Experiment", der Aufforderung, die Denksportaufgabe zu üben und in die Tat umzusetzen. In diesem Fall soll der Leser Kontakt zu den Menschen aufnehmen, mit denen er sich nicht in Einklang befindet und sie auffordern, ihm ehrliches und konfrontierendes Feedback zu geben. Wichtig ist dabei, sein Gegenüber nicht zu unterbrechen und sich am Ende "lediglich" zu bedanken. Interessant wird es sein, wie sich die Beziehung zu diesen Personen in den kommenden Wochen verändert.

 

Ziel dieser Übungen ist es zu lernen, auf eine neue Art zu denken. So sollen die Leser in jeder Situation mehr Wahlmöglichkeiten für ihr Handeln erhalten und anhand derselben Information zu neuen Schlussfolgerungen kommen können. Anders ausgedrückt: "Indem wir anders denken, können wir völlig neue Ergebnisse erzielen, ohne dass sich die Ausgangslage geändert hätte. Wir können unabhängig von unseren Einschränkungen effektiv sein, ungeachtet dessen, wie real diese Einschränkungen uns erscheinen."

Inhalt dieses Artikels