Nächste Generation

5G: Apple erhält Test-Lizenz in Cupertino

Simon Lohmann ist Volontär bei der IDG Business Media GmbH. Im September 2017 beendete er sein Studium „Medienkommunikation & Journalismus“ an der FHM in Hannover, seit 2015 ist er freier Journalist bei der Macwelt.
Der Nachfolger des LTE-Mobilfunks heißt 5G, den wir in nicht allzu ferner Zukunft auch in neuen iPhone-Modellen erwarten dürfen. Nun hat Apple die offizielle Erlaubnis, auf diesem Gebiet Tests durchzuführen und zu forschen.

Nach dem im Mai eingereichten Antrag von Apple hat die US-Regulierungsbehörde FCC – die Federal Communications Commission – dem Unternehmen nun eine offizielle Erlaubnis für erste Tests des 5G-Netzes erteilt. Laut Gadgets360 kann Apple mit der ausgestellten Lizenz Forschungen im Frequenzbereich von 28- und 39-GHz durchführen.

Apple plant Tests zum LTE-Nachfolger 5G.
Apple plant Tests zum LTE-Nachfolger 5G.

Der Testbereich beschränkt sich dabei auf zwei bestimmte Standorte: So werden Apple die Tests lediglich in unmittelbarer Nähe des Inifinite Loop, Apples Hauptquartier, gestattet.

Mit der Test-Lizenz eröffnen sich dem Unternehmen neue Möglichkeiten hinsichtlich zukünftiger Produkte, wie etwa dem iPhone oder iPad. Allerdings ist Apple nicht das erste Unternehmen, welches auf diesem Gebiet Forschungen anstellt: Google, Facebook und diverse Mobilfunkanbieter zeigen ebenfalls Interesse an dem LTE-Nachfolger – kein Wunder: Denn die Vorteile des 5G-Netzes äußern sich in noch geringeren Latenzzeiten und einer höheren Bandbreite. Dass diese Technik nun auch in den entsprechenden Geräten integriert werden kann, ist Aufgabe der jeweiligen Smartphone- und Tablet-Hersteller.

Hierzulande forschen bereits mehrere Mobilfunkanbieter in Sachen 5G, die Bundesnetzagentur prüft derzeit, welche Frequenzen sie zur Ausschreibung für das 5G-Netz freistellen wird. Noch bis zum 30. September können die Unternehmen die qualifizierten Frequenzbedarfe anmelden. (Macwelt)