Web

 

400.000 Downloads für "Americas Army"

11.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die neueste Rekrutierungskampagne der US-Armee schlägt ein wie eine Bombe. Innerhalb einer Woche haben sich bereits 400.000 Interessierte das Computerspiel "Americas Army" heruntergeladen. Ähnlich wie bei "Counter Strike" treten hier Soldaten gegen Terroristen an. Das Spiel trainiert nach Meinung der Erfinder die "richtigen" Eigenschaften und Reflexe potenzieller Soldaten. Daher wurde das Spiel als Instrument der Aus- und Weiterbildung, aber auch für die Anwerbung neuer Rekruten entwickelt. In den nächsten Monaten will die US-Army 1,2 Millionen CDs kostenfrei unters amerikanische Gamer-Volk streuen. Für den Rest der Welt stehen sechs Download-Server bereit.

Dass fast zeitgleich in Japan eine Studie zu den negativen Auswirkungen von Videospielen auf das Gehirn veröffentlicht wurde, dürfte wohl weder die US-Army noch die Spieler interessieren. Die unter Leitung von Hirnforscher Akio Mori erstellte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Videospiele die Hirntätigkeit - und zwar nicht nur während des Spiels - herabsetzen. Die US-Army scheint diese Nebenwirkung billigend in Kauf zu nehmen. (rs)