Wie Unternehmen die Digitalisierung vorantreiben

4 Tipps für mehr Innovation

Matthias Weber ist Experte auf dem Gebiet der Unternehmenssoftware (ERP, CRM und Warenwirtschaft). Mit seinem Beratungsunternehmen mwbsc GmbH unterstützt er ERP-Hersteller, ERP-Anbieter und mittelständische Unternehmen bei der Einführung von kaufmännischer Software.
In Zeiten der Digitalisierung brauchen Firmen Software, um Geschäftsprozesse digital abzuwickeln. Hier 4 Tipps wie Unternehmen den Stillstand vermeiden und ihren Innovationsmotor auf Touren bringen.

Die Elektrifizierung des Antriebs im Auto wird als Innovation gesehen. Genauso ist die Digitalisierung der Innovationsmotor für Unternehmen. Hier vier Tipps, wie Sie Ihren Innovationsmotor auf Touren bringen.

Die Digitalisierung ist der Innovationsmotor für Unternehmen.
Die Digitalisierung ist der Innovationsmotor für Unternehmen.
Foto: Ferbies / shutterstock.com

1. Wildwuchs der Systeme beheben

Über die Jahre haben Unternehmen zahlreiche Programme angeschafft, die die Arbeit der Mitarbeiter angenehmer machen sollen. Dabei ist die IT-Infrastruktur kontinuierlich gewachsen – und das in jeder Abteilung.

Um zukünftig am Markt schnell agieren zu können, braucht es allerdings ein zuverlässiges Software-Fundament – sprich Programme, die zentral verwaltet werden und im Idealfall Daten untereinander austauschen. Eine integrierte Unternehmenssoftware mit standardisierten Schnittstellen zu Fremdsystemen ist die Lösung.

2. Start-ups als Vorbilder sehen

Immer mehr Start-ups drängen auf den Markt und verändern durch innovative und vor allem kundenorientierte Angebote den Wettbewerb.

Traditionelle Unternehmen reagieren meist nur zögerlich auf diese Veränderung. Zudem wird diese neue Generation von Firmen oft als Bedrohung wahrgenommen. Hinzu kommen Entwicklungen innerhalb der Branche, zum Beispiel Industrie 4.0. Diese Trendthemen können völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Um davon zu profitieren, ist eine neue Haltung gegenüber den gegenwärtigen Herausforderungen gefragt.

3. Digitalen Stillstand vermeiden

In der schnelllebigen digitalen Welt ist es fatal, stehen zu bleiben. Das Angebot von Produkten und Dienstleistungen sollte ständig überdacht werden.

Hinzu kommt die aufwendige Beschäftigung mit allen Facetten der digitalen Transformation. Wichtig dabei: Nicht jeder Trend ist relevant und sollte sofort umgesetzt werden, er muss aber als solcher erkannt und beurteilt werden.

4. Bedeutung der IT erhöhen

In kleinen und mittelständischen Unternehmen ist der Herr des gewachsenen Technologiedschungels meist ein externer Admin, der sich um den laufenden Betrieb kümmert.

Um aber den stetig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, braucht es mehr als einen Administrator. Die IT muss einen höheren Stellenwert innerhalb des Unternehmens einnehmen. (haf)