Web

 

3G-Netz in Monaco geht an den Start

13.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Carrier Monaco Telecom ist mit einem Test des 3G-Mobilfunknetzes im Fürstentum Monaco an den Start gegangen. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft von Vivendi Telecom International. Das UMTS-Funknetz wurde von NEC und Siemens gemeinsam bereitgestellt. Der japanische Hersteller NEC lieferte die UMTS-Endgeräte. Das Netzwerk umfasst sieben Basisstationen, die die Verbindungen über eine Fläche von etwa zwei Quadratkilometern gewährleisten. Im Rahmen der Testphase sollen vor allem Multimedia-Anwendungen und andere UMTS-Dienste in puncto Marktakzeptanz geprüft werden. Erst Anfang des Monats hatten Siemens und NEC auf der britischen Kanalinsel Isle of Man das erste voll funktionsfähige 3G-Mobilfunknetz Europas gestartet. Carrier ist hier Manx Telecom, die örtliche Tochter von mmO2 (Computerwoche online berichtete).