Web

 

3Com: Todesurteil für Audrey und Kerbango

22.03.2001
Nach dem katastrophalen Quartalsergebnis von 3Com kommt im Juni das Aus für das Web-Tablett "Audrey" und das Internet-Radio "Kerbango". Damit scheint auch das Schicksal der Appliance-Abteilung endgültig besiegelt.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen Tag nach der Veröffentlichung seiner verhagelten Quartalsbilanz (Computerwoche online berichtete) kündigte 3Com das vorzeitige Aus für zwei ambitionierte Consumer-Geräte an: Sowohl das Internet-Radio "Kerbango" als auch das Web-Tablett "Audrey" werden im kommenden Juni eingestellt. Es gebe einfach keinen Markt für die Produkte, lautet die simple Erklärung. CEO (Chief Executive Officer) Bruce Claflin ist trotzdem guter Hoffnung, dass sich noch Kaufinteressenten für die Produkte finden.

Mit dem Ende der Produkte kommt wohl auch das Aus für die Appliance-Division des Herstellers. Diese hat keine weiteren Produkte im Programm - und auch für die Zukunft seine keine Neuheiten geplant, erklärte ein Unternehmenssprecher. 3Com werde sich aber in jedem Fall weiter im Bereich Heimnetze engagieren.