Web

 

3Com plant Entlassungen

16.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Netzwerkexperte 3Com Corp. wird voraussichtlich einen Teil seiner Belegschaft entlassen, um Kosten einzusparen. Das Unternehmen will nämlich seine Ausgaben um rund 200 Millionen Dollar jährlich reduzieren. Die im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Firma beschäftigt derzeit weltweit 11 500 Mitarbeiter. Wieviele Angestellte ihren Job verlieren werden, will 3Com bis Ende Februar 2001 bekanntgeben. Die deutsche 3Com-Niederlassung in München bestätigte die geplante Umstrukturierung und Kostenreduktion gegenüber der COMPUTERWOCHE. Firmensprecher Christopher Bach geht jedoch davon aus, dass die Einsparungen hierzulande auch ohne zwangsweise Entlassungen zu realisieren sind.

3Com war unter anderem durch die geringere Nachfrage nach Netzwerk-Equipment von TK-Carriern und Internet-Service-Providern ins Straucheln gekommen. Erst im vergangenen Monat hatte die Firma angekündigt, das Carrier-Geschäft in ein neues Tochterunternehmen namens Commworks Inc. auszulagern und gleichzeitig die operative Unternehmensstruktur umkrempeln (Computerwoche online berichtete).