30 Jahre "Star Wars": George Lucas spendiert Mash-ups

24.05.2007
George Lucas, Erfinder von "Krieg der Sterne", ist ein Kontroll-Freak. Trotzdem macht er allen Star-Wars-Fans morgen ein tolles Geschenk: Rund 250 Video-Clips gehen auf Starwars.com online, die dann jedermann neu verwurschten kann.

Dafür kooperiert Lucas' Lucasfilm-Imperium mit der Firma Eyespot aus San Diego, die eine leicht bedienbare, Web-basierende Video-Bearbeitungssoftware liefert, um die bis zu 60 Sekunden langen Schnipsel aus allen sechs Star-Wars-Filmen zu verändern. Die Ergebnisse darf man dann auch in seinem Blog oder auf Social-Networking-Sites veröffentlichen. Sex und Gewalt sind natürlich nicht - dafür sorgt teils schon die Software von Eyespot, außerdem sitzt in Costa Rica eigens ein Team von Kontrolleuren, die jedes Mash-up-Filmchen zuerst in Augenschein nehmen, bevor es öffentlich gemacht wird. In den kommenden Monaten soll auf Starwars.com sukzessive weiteres Clip-Material dazukommen.

30 Jahre Star Wars -- das wird ein Mash-up-Fest...
30 Jahre Star Wars -- das wird ein Mash-up-Fest...

Da es keine weiteren Star-Wars-Episoden mehr geben wird, soll das Mash-up-Projekt dazu beitragen, "die Liebe zu Star Wars und das Franchise am Leben zu erhalten", sagt John Ulin, Lucasfilms Senior Director for Distribution and Business Affairs, dem "Wall Street Journal". "Wir versuchen wirklich, uns für die nächsten 30 Jahre aufzustellen." Dazu sollen außerdem das Videospiel "The Force Unleashed" und eine animierte TV-Serie im nächsten Jahr beitragen. Eine weitere Serie mit echten Schauspielern soll später folgen.

P.S: Um die Wartezeit bis morgen zu verkürzen, empfehlen wir allen Krieg-der-Sterne-Fans das Filmchen "George Lucas in Love". (tc)