Web

 

25 Millionen Dollar für VA Linux Systems

21.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Softwareschmiede VA Linux Systems hat 25 Millionen Dollar von Silicon Graphics (SGI), Intel, Lehman Brothers, Sumitomo Corporation und anderen in einer zweiten Investitionsrunde erhalten. Intel hatte das Unternehmen bereits Anfang des Jahres mit einer Finanzspritze bedacht, damit eine Linux-Ausführung rechtzeitig zum Erscheinen des neuen Intel-64-Bit-Chips im nächsten Jahr auf den Markt kommt. Mit der erneuten Investition scheint der geplante Börsengang von VA Linux Systems in weitere Nähe zu rücken. Ein zusätzliches Indiz dafür ist die Neubesetzung des Chief Financial Officer (CFO) mit Todd Schull – eine verbreitete Maßnahme kurz vor dem Schritt an die Börse. Interessant ist ferner die Beteiligung von SGI, das sich nun offenbar auch ein drittes Standbein neben Windows NT und dem eigenen Linux-Derivat

sichern möchte.