Web

 

13jähriger im Online-Kaufrausch

30.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Andrew Taylers Eltern erfuhren erst von den Online-Aktivitäten ihres Sprosses, als ein kanadisches Unternehmen sich erkundigte, wie sie denn die 900 000 Dollar für das ersteigerte Bett überweisen wollten. Der Dreizehnjährige, der gerade mal ein Modem besitzt, hatte munter an unterschiedlichen Online-Versteigerungen des Auktionshauses eBay teilgenommen und insgesamt drei Millionen Dollar für 14 verschiedene Objekte geboten. Er "ersteigerte" sich für knapp 25 000 Dollar eine rote Corvette aus dem Jahre 1972 und eben jenes besagte Bett, in dem angeblich Kanadas erster Premier Sir John Macdonald genächtigt hatte.

EBay bezeichnete Andrew als einen jener Scheinbieter, die immer wieder auf ihren Auktions-Sites auftauchten. Für den Teenie, der es befremdlich fand, daß sich keiner nach seiner Geschäftsfähigkeit erkundigte, wurde erst einmal vorsorglich der Zugang zum Internet eingeschränkt.