Powerpoint

10 missglückte Präsentationen

08.12.2015
Powerpoint-Folien bieten häufig Angriffsfläche für Lästereien. Wir zeigen zehn verunglückte Folien und erläutern die Fehler.

Fast jeder behauptet vermutlich von sich selbst, die Grundregeln von Powerpoint zu kennen und in eigenen Präsentationen zu berücksichtigen: Die Folien sollen nicht überladen sein, Text sollte immer gut lesbar sein und den Zuhörer mit seiner Masse nicht erschlagen.

Die Präsentation sollte außerdem nicht zig verschiedene Effekte enthalten, weil so der Zuhörer schnell vom eigentlich Wesentlichen - dem Inhalt - abgelenkt wird. Auch bei Farben gilt: Wenn man sie verwendet, ist es schön und gut, aber es sollten nicht zu viele sein.

Bulletpoints werden gerne benutzt, um Text auf Folien zu strukturieren. Hier sollte man darauf achten, dass man auch wirklich Stichpunkte schreibt und die Bulletpoints nicht einfach vor ganze Absätze setzt. Muss man auf die Schriftgrößen zehn oder zwölf verkleinern, um die Textmenge auf einer Folie unterzubringen, sollte man kürzen.

Wie man Powerpoint-Folien besser nicht gestaltet, zeigen die Beispiele in der Bildergalerie unserer Schwesterpublikation PC World.

Wir danken der CW-Schwesterpublikation CIO für die Übersetzung. (sh)