Sie sehen

M2M-Einsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

23.07.2014

Während Langstreckenevents sind auf dem Nürburgring bis zu 400 freiwillige Helfer und Streckenposten im Einsatz. In Gefahrensituationen müssen sie die Unfallstelle absichern - eine gefährliche Angelegenheit. Besonders wenn die Fahrer sich nicht an das Tempolimit von 60 km/h halten. Eine Ortungslösung des IT-Spezialisten GPSoverIP und der Telekom ermöglicht die flächendeckende Kontrolle der gefahrenen Geschwindigkeiten.