Ultrabook

Angeführt von Intel drücken die PC-Hersteller einen neuen Formfaktor in den Markt: Ultrabooks sind schlank, leicht und dennoch leistungsstark. Sie sollen die Vorteile klassischer Notebooks mit denen von Tablets kombinieren.

Bilder & Videos

  • Highlights der CES 2015
    Highlights der CES 2015

    Noch smarter, noch schneller und noch verrückter: Was es auf der CES 2015 in Las Vegas zu sehen gab, reichte von schräg bis hin zu genial. In diesem Video finden Sie alle Highlights. Mit dabei der Mercedes der Zukunft, automatisch fliegende Drohnen, ein VR-Headset, dass das Holodeck Wirklichkeit werden lassen soll und vieles mehr.

  • » Mehr Bilder und Videos zu Ultrabook

News

Auf einen Blick

Das Wichtigste zum Thema Ultrabook:

  • Geringes Gewicht, geringe Ausmaße
  • Lange Akkulaufzeiten
  • Kurze Boot-Zeiten („Instant on“)

 

Lesen Sie dazu auch: CES 2015: Neue Tablets, Notebooks, Displays und Smartphones

  • Weniger Schnittstellen/Anschlussmöglichkeiten als klassische Notebooks
  • Kein optisches Laufwerk (CD/DVD)
  • Relativ hohe Preise

Wegen der schicken Designs und den relativ hohen Preisen dürften sich zunächst vor allem anspruchsvolle Privatnutzer und Profianwender auf Ultrabooks einlassen. Weil ein optisches Laufwerk und viele Schnittstellen fehlen, gibt es Einschränkungen beim Einsatz als „Business-PC“.

 

Acer, Asus, Dell, Fujitsu, HP, Lenovo, LG, Sony und Toshiba