Firmenprofil

Platzierung 2015: 1 • Größenklasse über 1000 Mitarbeiter

Vector Informatik GmbH

Vector ist der Partner für die Entwicklung von Embedded Electronics – und das schon seit über 25 Jahren.

An 18 Standorten weltweit unterstützen über 1.300 Mitarbeiter Hersteller und Zulieferer der Automobilindustrie und verwandter Branchen mit einer professionellen Plattform aus Werkzeugen, Softwarekomponenten und Dienstleistungen zur Entwicklung von eingebetteten Systemen. Die Tochtergesellschaft Vector Consulting Services GmbH optimiert mit ihren Kunden die technische Produktentwicklung. Das Beratungsportfolio umfasst den gesamten Produktlebenszyklus sowie die dazugehörigen Prozesse und Werkzeuge. 

Herausragende Initiativen:

Programm - „Abenteuer Familie“

Hier erhält jeder, Vater oder Mutter, individuelle Beratungsgespräche zum Thema „Familiengründung und mögliche Gestaltungsformen der Arbeit“. Das „Stuttgärtchen“, die Vector Kinderkrippe, bietet Betreuung für die Jüngsten an. Die Älteren ab drei Jahren dürfen 5 Wochen Vector Ferienbetreuung in Standortnähe genießen oder sich beim Vector TechCamp der „Forschung“ hingeben. Und auch Kollegen, die sich mit Pflegethemen von Angehörigen auseinandersetzen müssen, erhalten über die Pflegeseite im Intranet und in persönlicher Beratung viele nützliche Tipps, um diese Phase zu meistern. Kombiniert mit unseren flexiblen Arbeitszeit- und Arbeitsortregelungen, lassen sich maßgeschneiderte Lösungen für jeden entwickeln. Geht nicht – gibt´s nicht.

Wöchentlicher Freitagsumtrunk 

Jede Woche klingt bei Vector für alle Mitarbeiter, die freitags um 17.00 Uhr noch Lust und Zeit haben, mit einem Freitagsumtrunk aus. Zu diesem lädt jedesmal einer der Geschäftsführer mit sehr unkonventionellen Mails wie folgende ein: „Kühles Bier in kühlem Grunde? -> falsch - Warme Brühe auf heißer Terrasse? - Auch nicht: das Bier kommt aus dem Kühlhaus der Rest stimmt. Gruß Thomas“ (Emaileinladung) Übersetzt heißt dies, alle Mitarbeiter sind zum „Bier“ auf der Dachterrasse eingeladen. Der traditionelle Freitagsumtrunk wird mit einer halben Stunde Arbeitszeit bewertet, die alkoholischen und nichtalkoholischen Getränke werden von Vector gezahlt und es nimmt in der Regel immer einer der Geschäftsführer teil. Diese Tradition kommt aus der Vector Gründungszeit. Schon im Drei-Mann-Ingenieursbüro wurde sich am Freitag beim „Feierabendbier“ über die Woche ausgetauscht. Diesen Charakter hat der Freitagsumtrunk auch heute noch – auch wenn die Anzahl der Teilnehmer deutlich gestiegen ist.

Programm – „Master@Vector“

- unterstützt - kurz und knapp - alle Vector Mitarbeiter, die auf ihren Bachelor noch den Master aufsatteln möchten. Die Unterstützung erfolgt durch Zusatzurlaub, individuelle Teilzeitmodelle, finanzielle Unterstützung und die Vernetzung von „Gleichgesinnten“. Das macht Spaß und lässt den ersehnten Master auch nebenberuflich zu Realität werden.