Zurück zum Archiv

Meldungen vom 22.02.2008

  • Server-Business: IBM spürt den Atem von HP im Genick

    Servermarkt

    Der weltweite Servermarkt ist 2007 nach Umsätzen um 3,8 Prozent gewachsen. Ein Rückschlag im anfälligen Mainframe-Geschäft ist dafür verantwortlich, dass Marktführer IBM Verfolger Hewlett-Packard näher herankommen lassen musste. …mehr

  • 2007 stiegen Verkäufe von Servern um 7,4 Prozent

  • Softwarebranche reagiert skeptisch auf Microsofts Pläne

    Offen und interoperabel

    Microsoft hat Besserung gelobt und Offenheit (in Teilbereichen) seiner Software versprochen. Nun rätselt die Branche, was sie davon halten soll. Die Skepsis kommt nicht von ungefähr, denn bei Microsoft haben Ankündigungen Tradition. …mehr

  • ERP-on-Demand: SAP bekommt mehr Konkurrenz

    AP AG und Ramco bringen Mietlösungen heraus

    Nachdem SAP mit Business ByDesign ERP-on-Demand hoffähig gemacht hat, folgen nun andere Hersteller nach. Die AP AG will ihr komplettes ERP-Paket künftig auch als Mietlösung anbieten. …mehr

  • StreamMyGame bringt Office auf die Playstation 3

    "Es gibt definitiv eine Nachfrage nach Anwendungs-Streaming"

    Die StreamMyGame-Software bietet die Möglichkeit, auch 2D-Anwendungen per Stream auf unterschiedlichen Wiedergabegeräten zu nutzen. Damit kann etwa das auf einem PC installierte Microsoft Office auf Linux-Geräten oder auf einer Playstation 3 genutzt werden. …mehr

  • Forschungszentrum Jülich nimmt Super-Rechner JUGENE in Betrieb

    Supercomputing

    Der schnellste zivile Computer der Welt steht in Nordrhein-Westfalen: Mit einem symbolischen Druck auf den "roten Knopf" haben Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) und der Vorstandschef des Forschungszentrums Jülich, Achim Bachem, heute den Super-Rechner JUGENE in Betrieb gesetzt. …mehr

  • Unlocker – das Vista-Brecheisen

  • Ferien-Messe Salzburg lockt Besucher mit Schnäppchen

    Die Ferien-Messe Salzburg http://www.ferien-salzburg.at hat heute, Freitag, ihre Pforten geöffnet. Über 200 Aussteller versuchen reichlich Urlaubsstimmung zu vermitteln und exklusiven Messe-Service, wie zum Beispiel Massagen für strapazierte Messebesucher, zu bieten. Besonders günstige Reiseangebote, eine Reisebörse mit einem Rufpreis von einem Euro und eine Fülle an Gewinnspielen locken die Besucher. Das heurige Gastland Tunesien bringt mediterranen Flair in die Ausstellung und wirbt mit mildem Klima und kultureller Vielfalt. "Tunesien glänzt als Gastland mit der Idee, sich als Ganzjahresdestination zu präsentieren, die über den üblichen Strandurlaub hinaus zum Beispiel auch Golfparadiese und Wüstentrips zu bieten hat", meint Paul Hammerl, Pressechef bei Messeveranstalter Reed Exhibitions, im Gespräch mit pressetext. …mehr

  • Social Communities verlieren Nutzer in Europa

    "Relevante Plattformen werden sich herauskristallisieren"

    Während Social-Networking-Plattformen wie Facebook und MySpace in den USA weiter wachsen, haben sie in einigen Ländern Europas offenbar bereits den Höhepunkt ihrer Beliebtheit überschritten.  …mehr

  • SOA verspricht Flexibilität

    Anwender lassen sich auf Service-orientierte Architekturen ein, weil sie beweglicher werden und schneller auf Marktanforderungen reagieren können möchten. Sie versprechen sich eine exaktere Unterstützung ihrer kritischen Geschäftsprozesse und hoffen auf mehr Transparenz. Auf geringere Kosten in der Anwendungsentwicklung vertrauen indes die wenigsten. …mehr

  • Navigon gibt Antworten bei der Parkplatzsuche

    Navigon hilft seinen Nutzern demnächst auch bei der Parkplatzsuche. Der Dienst heißt Navigon Parking und zeigt nicht nur das nächste Parkhaus oder die Tiefgarage in der Nähe, sondern listet auch Preise, freie Stellflächen und sogar die Öffnungszeiten der Einrichtungen auf. …mehr

  • SAP-Anwender migrieren

    Die vielleicht größte Datenbank über SAP-Anwender und deren Nutzungsverhalten besitzt Raad Research. Die Marktforscher erwarten für Ende 2008, das gut 60 Prozent der Anwender auf ein SAP-System der ERP-Reihe gewechselt haben. …mehr

  • Rohrfrei-Tool öffnet verstopften Zugang ins Internet

    Servicequalität wird durch Prioritätsvergabe an Applikationen sichergestellt

    Das US-Softwareunternehmen Propel hat mit "Personal Bandwidth Management" (PBM) eine Applikation veröffentlicht, mit der die Nutzung der Internetverbindung eines Rechners effizienter gestaltet werden kann.  …mehr

  • Outsourcing dient der Kostensenkung

    Die meisten Unternehmen begründen die Entscheidung für ihr jeweils größtes Outsourcing-Projekt damit, die Kosten senken zu wollen. Unternehmen kürzen die eigene Personaldecke im IT-Bereich und vertrauen auf die effizienteren Produktionsbedingungen beim Dienstleister. …mehr

  • E-Sportler tummeln sich bald auch bei Olympia

    Das US-amerikanische E-Sport-Veranstalter Global Gaming (GGL) hat mit dem chinesischen Organisationskomitee ein Abkommen unterzeichnet, das die Ausrichtung eines E-Sport-Turniers im Rahmen der Olympischen Spiele vorsieht.  …mehr

  • Elektronik hilft beim Einkaufen

    Supermärkte sind Umräumkünstler. Nie findet man die Dinge, die man einkaufen möchte, an der selben Stelle. Anstatt die Marmelade immer im gleichen Gang unterzubringen, setzen Metro und Co auf Navigationshilfen am Einkaufswagen. …mehr

  • VW-Prozess: Volkert kommt hinter Gitter

    Im Verfahren gegen den ehemaligen VW-Betriebsratschef Klaus Volkert ist heute, Freitag, eine wegweisende Entscheidung gefallen. Dieser wurde am Landgericht Braunschweig wegen Untreue und Lustreisen auf Firmenkosten zu einer Haftstrafe von knapp drei Jahren verurteilt. Volkert habe Anstiftung und Beihilfe zur Untreue in 48 Fällen geleistet und gegen das Betriebsverfassungsgesetz verstoßen. In dem Prozess stand auch Ex-Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer wegen gemeinschaftlich begangener Untreue in 40 Fällen unter Anklage, der zu einer Strafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt wurde. …mehr

  • Huawei: Chinesische Regierung unterstützt 3Com-Übernahme

    Zur vorerst geplatzten Übernahme des US-Technologieunternehmens 3Com http://www.3com.com durch den chinesischen Telekommunikationsausrüsters Huawei http://www.huawei.com und das Private-Equity-Unternehmen Bain Capital meldet sich nun auch die chinesische Regierung zu Wort. Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums teilte mit, dass man darauf hoffe, dass die amerikanischen Regulierungsbehörden fair mit dem Thema umgehen werden. Die Akquisition sollte wie jede andere Übernahme gehandhabt werden. Huawei selbst äußerte sich gestern nicht zum zurückgenommen Antrag beim Committee of Foreign Investment in the US (CIFUS), das die geplante Transaktion untersucht hatte. Negative Auswirkungen für US-Unternehmen in China fürchtet man zudem in den USA. …mehr

  • Genetische Spurensuche nach Ursachen der Kahlköpfigkeit

    Dem Haarausfall und seinen genetischen Ursachen ist ein Forscherteam der Universitäten Bonn und Düsseldorf auf der Spur. Bekannt ist, dass neben Umweltfaktoren auch noch die Gene eine Rolle spielen, wenn das Haupthaar ausfällt. Eine solche Erbanlage konnten Wissenschaftler bereits identifizieren. Ein Bereich auf dem Chromosom-3 scheint bei dem Problem eine wesentliche Rolle zu spielen, berichten die Forscher unter Axel Hillmer vom Life & Brain Zentrum der Universität Bonn http://www.uni-bonn.de in einer aktuellen Studie im American Journal of Human Genetics.  …mehr

  • Fotodienst: Wochenrückblick 18. bis 22. Februar 2008

    Der Fotodienst-Service der Nachrichtenagentur pressetext hat in der vergangenen Woche folgende Foto-Termine wahrgenommen. Die Pressefotos stehen auf http://www.fotodienst.at , http://www.fotodienst.cc und http://www.fotodienst.ch zum Download bereit. …mehr

  • Kontakt mit Wildtieren als potenzielle Pandemie-Gefahr

    Wissenschaftler der zoologischen Gesellschaft London (ZSL) http://www.zsl.org , der Universität Georgia http://www.uga.edu und der Universität Columbia http://www.columbia.edu haben eine Landkarte veröffentlicht, die detailliert jene Regionen der Welt kennzeichnet, die für Menschen ein besonders hohes Infektionsrisiko darstellen. Zur Aufbereitung der Daten wurden Aufzeichnungen der letzten 65 Jahre analysiert. Dabei fiel den Wissenschaftlern auf, dass die meisten ansteckenden Infektionskrankheiten von wild lebenden Tieren übertragen wurden. …mehr

  • Adword-Selling: Verwendung von Markennamen ist riskant

    Deutsche Gerichte mit unterschiedlichen Entscheidungen

    Das Buchen von Adwords - Werbeanzeigen, die mit Suchergebnissen bekannter Suchmaschinen verknüpft sind - birgt große rechtliche Risiken in Bezug auf Markenverletzungen und unlauteren Wettbewerb.  …mehr

  • Festplatten-Verschlüsselung mit Speicherkühlung ausgetrickst

    Eine Methode, gängige Festplatten-Chiffrierungssysteme auszutricksen, haben Forscher des Center for Information Technology Policy der Universität Princeton http://www.princeton.edu vorgestellt. Ansatzpunkt ist, dass Information in gängigen DRAM-Speicherchips mitunter noch für Minuten erhalten bleibt, wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird. Mit physischem Zugriff auf die DRAM-Chips ist es dadurch möglich, die Schlüssel für die Chiffrierung zu stehlen. Werden die Speicherelemente gekühlt, bleibt die Information sogar noch länger erhalten und ist daher leichter zu stehlen. …mehr

  • Netviewer: Ein Kongresszentrum für das Internet

    Netviewer Net Presenter

    Ein neues Programm des Anbieters Netviewer ermöglicht interaktive Präsentationen im Internet. Unternehmen können so Analystentreffs, Pressekonferenzen oder Verkaufsveranstaltungen im Web organisieren - und ihre Mitarbeiter nicht mehr mit teuren Flügen um den Globus schicken. Selbst Videokonferenzen könnten bald ein Relikt der Vergangenheit sein. …mehr

  • Flatrate für die Mondstation - Briten testen Weltraumtelefonie

    Handy auf dem Mond

    Die Briten wollen einen Spezial-Satelliten ins All schießen. Zusammen mit der US-Weltraumbehörde Nasa hat das British National Space Centre (BNSC) damit vor, die Infrastruktur für Satellitentelefonate auf dem Mond schaffen - und dann eine Mondstation zu bauen. …mehr

  • Schneller, bunter, sparsamer: LG stellt Slider mit AMOLED-Display vor

    LG hat den Slider SH150A vorgestellt, der ein neuartiges AMOLED-Display mit mehr Kontrast und schnelleren Umschaltzeiten besitzt. Außerdem soll es deutlich energiesparender sein als herkömmliche LCDs. Zunächst soll das Gerät nur in Korea verfügbar sein. …mehr

  • Satelliten-Navigation: Wettlauf um den letzten Meter

    GPS, Galileo, Compass, Glonass

    Das Wettrennen um die metergenaue Standortbestimmung hat begonnen: Für das kommende Jahrzehnt planen alle fünf großen Wirtschaftsblöcke der Welt eigene Satellitennavigationssysteme. Auch der Neustart des europäischen Galileo-Projektes nimmt Fahrt auf, bis Jahresende sollen die Verträge für den Galileo-Aufbau vergeben werden. …mehr

  • Blu-ray-Sieg - "Hatten einfach die Nase vorne"

    Der japanische Elektronikkonzern Sony ist im Rennen um das Format für hochaufgelöste Medien vor wenigen Tagen über die Ziellinie gelaufen. Konkurrent Toshiba hatte die Aufgabe der Produktion seiner HD-DVD-Medien ab sofort bekannt gegeben (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=080219017 ). Nachdem die Schlacht um die Nachfolge der DVD über weite Strecken unentschieden verlaufen war, ist im Sony-Lager jetzt Feierstimmung angesagt. Selbstbewusst zeigte sich gegenüber pressetext auch Naofumi Hara, Corporate Executive Corporate Communications bei Sony International, der den größten Vorteil für Blu-ray im Wunsch der Konsumenten sieht. pressetext: Wie kommentieren sie die Toshiba-Entscheidung? Hara: Dass Blu-ray nun das alleinige HD-Format sein wird, ist natürlich sehr erfreulich für uns. Überraschend war es allerdings nicht. Die Entwicklungen in der vergangenen Zeit haben schon in diese Richtung hingewiesen. Die Entscheidung von Warner Brothers sowie weiterer Studios, künftig nur noch auf Blu-ray zu setzen, sowie auch der Einfluss von Geräteherstellern haben hierbei einen großen Ausschlag gegeben.  …mehr

  • simply startet Festnetz-Flatrate für 12,95 Euro

    Simply startet für monatlich 12,95 Euro eine Flatrate-Option für Telefonate ins deutsche Festnetz. Wer auch günstig in andere Netze telefonieren will, sollte sich schnell für den Discounter entscheiden: Bis zum 29. Februar erhalten Neukunden im Tarif simply partner sechs Monate lang 30 Freiminuten. Wer seine Rufnummer portiert, kassiert zusätzlich 10 Euro. …mehr

  • Handy-Telefonate abhören wird erschwinglich

    Lauschangriffe leicht gemacht

    Zwei Forscher haben eine einfache und vor allem kostengünstige Methode entwickelt, die als relativ sicher bewertete Verschlüsselung von GSM-Netzen zu knacken.  …mehr

  • Zehn Teams im Roboter-Rennen zum Mond

    Bereits zehn Teams haben sich für das Rennen um den Google Lunar X Prize (GLXP) http://www.googlelunarxprize.org registriert, wie die X Prize Foundation http://www.xprize.org gestern, Donnerstag, bekannt gegeben hat. Ihr Ziel ist es, ein privat finanziertes robotisches Fahrzeug sicher auf dem Mond zu landen, auf dessen Oberfläche zumindest 500 Meter zurückzulegen und Fotos und Daten zu übertragen. Dem Gewinner winken 20 Mio. Dollar für die Erfüllung der Aufgabe, die aber für Teilnehmer eher ein Zusatzanspron sein dürfte. "Unser Hauptziel ist nicht einen Profit zu machen, sondern die Forschung für zukünftige Projekte", meint Dumitru Popescu, Projektleiter der Aeronautics and Cosmonautics Romanian Association (ARCA) http://www.arcaspace.ro , im pressetext-Gespräch. …mehr

  • Microsoft-Öffnung: "Mehr Charmeoffensive als Strategiewechsel"

    Microsoft will bisher gut gehütete Daten zu wichtigen Softwareprodukten verstärkt offen legen, um diese für Partner und Wettbewerber zugänglich zu machen. Dies kündigte das Unternehmen gestern, Donnerstagabend, an. Vor allem Open-Source-Entwickler sollen von der geänderten Strategie Microsofts profitieren. Sie können in Zukunft offen gelegte Schnittstelleninformationen und Kommunikationsprotokolle kostenlos für die Entwicklung und nicht-kommerzielle Verbreitung nutzen, ohne Klagen des Softwareriesens befürchten zu müssen. Analysten zeigen sich hinsichtlich der neuen Öffnung des Unternehmens skeptisch und vermuten, dass das Unternehmen vor allem diversen Wettbewerbsverfahren entgegensteuern möchte. …mehr

  • Strategieschwenk bei E-Plus

    Mobilfunker setzt auf das Internet

    Der Mobilfunkanbieter E-Plus steht vor einem Strategiewechsel. Nachdem der Konzern anders als die Konkurrenz lange Zeit ausschließlich auf Sprachtelefonie setzte, rückt Vorstandschef Thorsten Dirks nun Datendienste in den Fokus. …mehr

  • T-Systems-CEO im Gespräch: "Cognizant hätte Charme."

    Tata Consultancy ist aus dem Rennen

    Der Systemsintegrationssparte drohen Stellenkürzungen unabhängig davon, ob sie verkauft oder in einer Partnerschaft eingebracht wird. …mehr

  • "So manche Tastatur fasse ich nur noch mit Handschuhen an."

    Aufgehängt

    Administratoren müssen sich mit allerlei herumschlagen: selbstgefällige Junganwender, die meinen, sie seien klüger als der Support, eigenhändiges kreatives Kabelumstecken am PC und verdreckte Tastaturen. …mehr

  • Wer braucht schon E-Mails? - Nokias Text Messenger macht den PC zur SMS-Maschine

    Nokia Beta Labs hat eine Applikation für SMS-Junkies vorgestellt. Im Nokia Text Messenger werden alle Nachrichten eines angeschlossenen Handys angezeigt, außerdem können neue Mitteilungen in der Oberfläche geschrieben und versendet werden. Derzeit ist die Anwendung nur für Windows Vista erhältlich und sorgt im hauseigenen Forum für jede Menge Gesprächsstoff. …mehr

  • Chinas TK-Sektor steht vor massivem Umbau

    Konsolidierung der staatlichen Carrier

    Die riesige chinesische Telekommunikations-Industrie wird neu strukturiert. Pläne dafür dürften einem Bericht des staatlichen Rundfunks zufolge im kommenden Monat angekündigt werden. …mehr

  • Hedge Funds: Unternehmen häufig ausgeliefert

    "Börsennotierte Aktiengesellschaften müssen stets darauf vorbereitet sein, dass aus passiven Aktionären plötzlich aktive Verwalter werden, die sich untereinander austauschen und mit aller Macht versuchen, die strategische Ausrichtung des Unternehmens zu verändern." Zu diesem Fazit gelangte Alexander Engelhardt, Managing Director der Beratungsgesellschaft Citigate Dewe Rogerson Frankfurt http://www.citigatedr.de , im Rahmen einer Veranstaltung des Cercle Investor Relations Austria http://www.cira.at . Der Experte weist im Gespräch mit pressetext darauf hin, dass sogenannte "Activist Investors" zumeist in Gestalt von Hedge Funds, Investmentbanken oder Family Offices streng opportunistisch handeln. Dabei werden Effizienzlücken aufgestöbert und geschickt Allianzen unter den Aktionären geschmiedet, um mit einer kritischen Masse das Management zu maximalem Profit zu zwingen. …mehr

  • CeBIT: Cubeware zeigt BI für Microsoft Dynamics

    Business Intelligence

    Weitere Neuheiten sind ein überarbeiteter Web-Client für Analyse und Reporting sowie ein Schnupperpaket für Einsteiger. …mehr

  • Progress Software integriert Daten in der SOA

    Service-orientierte Architekturen

    Mit "DataXtend Semantic Integrator 8.3" bringt Progress Software eine Integrationslösung für Daten in einer Service-orientierten Architektur (SOA). …mehr

  • EuroSOX: Sind Sie vorbereitet?

  • Neuer Finanzchef für Motorola

    Paul Liska ist ein alter Bekannter des neuen CEO Greg Brown

    Der angeschlagene US-Mobilfunkkonzern Motorola hat Paul Liska zum neuen Chief Financial Officer (CFO) ernannt. …mehr

  • Symantec versucht integrierten Ansatz für Client-Security

    Test

    Mit der 'Endpoint Protection 11' bringt der Hersteller verschiedene Werkzeuge für die Desktop- und Notebook-Sicherheit in dieselbe Suite. …mehr

  • Clemens-Interview

  • Unfreiwillige Schläfchen tagsüber erhöhen Schlaganfall-Gefahr

    Regelmäßiges unbeabsichtigtes Schlafen während des Tages könnte bei älteren Menschen ein frühes Warnzeichen für einen drohenden Schlaganfall sein. Wissenschaftler der Columbia University http://www.columbia.edu haben herausgefunden, dass bei jenen, die diese Angewohnheit hatten, das Risiko eines Schlaganfalles zwei bis vier Mal höher war als bei jenen, die tagsüber nie einschliefen. Anlässlich der International Stroke Conference http://strokeconference.americanheart.org/portal/strokeconference/sc forderte das Team die Ärzte auf, auf diese Risikogruppe ein verstärktes Augenmerk zu legen.  …mehr

  • Dell Inspiron 1720

    Multimedia-Notebook

    Großes Multimedia-Vergnügen verspricht Dells Inspiron 1720: 17-Zoll-Display in Full-HD-Auflösung, massig Festplattenplatz, Fernbedienung und Ohrstöpsel inklusive. Klingt gut, ist es auch gut? …mehr

  • Mehr BlackBerry-Kunden: RIM erhöht Prognose

    Der BlackBerry-Hersteller RIM hat die Erwartungen für das laufende Quartal angehoben und rechnet bis März 2008 mit einem Neukundenzuwachs von mehr als 2 Millionen Abonnenten, damit wächst der Kundenstamm auf 14 Millionen. Mit neuen Diensten wie BlackBerry Unite! versuchen die Kanadier, ihren Push-Mail-Service auch im Privatkundensegment zu etablieren. …mehr

  • Online-Collaboration am Schreibtisch im Web

    Projektteams setzen vermehrt auf Gruppenkalender, Web-Konferenzen, Wikis, Blogs und Social Bookmarking

    Der Schlüssel zur effizienten Nutzung von Online-Collaboration-Tools liegt darin, Online- und Offline-Anwendungen sowie Kollaborations-, Koordinations- und Kommunikationsfunktionen zu integrieren. …mehr

  • BlackBerry-Betreiber RIM gewinnt unerwartet viele Neukunden

    14 Millionen Nutzer zu Anfang März

    Der Betreiber des mobilen E-Mail-Dienstes BlackBerry hat die Prognose für den Kundenzuwachs im laufenden Quartal stark erhöht. …mehr

  • Forscher: Festplattenverschlüsselung ist leicht zu knacken

    Schwachstelle in BitLocker, FileVault und Co.

    Softwaretechniken zur Festplattenkodierung, wie sie zum Schutz von Daten auf Windows-, Apple- oder Linux-Laptops eingesetzt werden, lassen sich leicht umgehen. Das fanden Forscher der Princeton University heraus.  …mehr

  • Fujitsu-Siemens-Chef rechnet mit Fortsetzung des Joint-Ventures

    Bernd Bischoff ist optimistisch

    Der Chef des Computerherstellers Fujitsu Siemens, Bernd Bischoff, rechnet mit einer Fortsetzung des Gemeinschaftsunternehmens über das nächste Jahr hinaus. …mehr

  • CeBIT: Sage baut ERP-Suite Office Line Evolution 2009 auf .Net

    Sage Software startet zur CeBIT in eine neue Software-Ära: Die neue Office Line Evolution 2009 ist eine der ersten großen betriebswirtschaftlichen Software-Lösungen, die auf der .Net-Technologie von Microsoft basiert. Sie richtet sich branchenübergreifend an kleine und mittlere Unternehmen mit zehn bis 200 Mitarbeitern. …mehr

  • Kauf von Netzwerkausrüster 3Com durch Investor und Chinesen vor Aus

    Sicherheitsbedenken der US-Behörden

    Die geplante Übernahme des US-Netzwerkausrüsters 3Com durch einen Finanzinvestor und einen chinesischen Wettbewerber steht wegen politischer Bedenken vor dem Scheitern. …mehr

  • Markt für Handy-Zubehör wächst auf 40 Milliarden US-Dollar

    In diesem Jahr geben die Verbraucher rund 40 Milliarden US-Dollar für Mobilfunkzubehör aus. Laut einer aktuellen Studie von ABI Research resultiert der Zuwachs im steigenden Absatz von Smartphones und Highend-Geräten mit umfangreichen Audio- und Videofunktionen. Vor allem Headsets, Speicherkarten und Datenkabel bescheren den Herstellern ein deutliches Umsatzplus. …mehr

  • Uli Holdenried, HP: "Uns kommen die Trends entgegen"

    Interview mit HP-Chef Holdenried

    Hans-Ulrich Holdenried, General Manager von HP Deutschland, glaubt an seine Organisation und die HP-Strategie. Schwächen im Bereich SOA und BI sieht er zwar, hält sie aber für schließbar. Außerdem sprach er mit CW-Redakteur Christoph Witte über die Möglichkeit von Akquisitionen und die Entwicklung des IT-Marktes.  …mehr

  • Update: Microsoft erklärt Interoperabilität zum Prinzip

    Aber: Kommerzielle Nutzern müssen weiterhin lizenzieren

    Microsoft will sich mit einem umfassenden Strategiewechsel für Partner und Wettbewerber öffnen und viele bislang als Betriebsgeheimnisse gehütete Informationen offenlegen. Das kündigte der Chef des weltgrößten Softwarekonzerns, Steve Ballmer, am Donnerstag in Redmond an. …mehr

  • *FREENET BEI L&S -2,36% AUF 12,61 EUR - KEINE INTERESSE AN DSL

    Meldung vom 22.02.2008 08:05 Uhr

    ----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News im dpa-AFX ProFeed ----------------------- …mehr

  • Bankensektor drohen weitere Filialschließungen

    Die steigende Konsolidierung am deutschen Bankensektor bringt weitere Filialschließungen mit sich. Bankkunden müssen damit rechnen, dass vor allem Genossenschaftsbanken und Sparkassen die Zahl ihrer Filialen in den kommenden fünf Jahren deutlich verringern, prognostizieren Experten am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) http://www.zew.de . "Insgesamt wird die Zahl der Bankfilialen in Deutschland weiterhin abnehmen. Die wachsende Zahl der Filialen ausländischer Privatbanken kann die Masse der Sparkassen und Genossenschaftsbanken, die geschlossen werden, nicht ausgleichen", sagt Matthias Köhler, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement am ZEW, gegenüber pressetext. …mehr

  • Streikende Autoren verursachten Schaden in Milliardenhöhe

    Der Streik der Drehbuchautoren in Los Angeles hat einen wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe verursacht. Umsatzausfälle machen sich nicht nur bei den betroffenen Hollywood-Studios bemerkbar. Die Auswirkungen ziehen darüber hinaus weite Kreise in andere Branchen und schaden vornehmlich in Los Angeles ansässigen Unternehmen. Der US-amerikanische Wirtschaftsexperte Jack Kyser kommt zu dem Ergebnis, dass der Autorenstreik 1,7 Mrd. Euro kostete. "Hierzulande ist mit einer ähnlichen Situation nicht zu rechnen. Zwar haben die Maßnahmen in den USA auch deutsche Autoren beflügelt und es sind einige Aktionen geplant, Streiks sind aber nicht zu erwarten", sagt Margarete Evers, Geschäftsführende Justiziarin bei der Arbeitsgemeinschaft Neuer Deutscher Spielfilmproduzenten http://www.ag-spielfilm.de , im Gespräch mit pressetext. …mehr

  • Nervenfreilegung verhindert Amputationen bei Diabetes

    Eine neuartige Therapie gegen Nervenschädigungen bei Diabetes mellitus bietet die Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover http://www.mh-hannover.de/ an. Durch Freilegung von Nerven können Patienten mit Schmerzen und nicht mehr heilenden Wunden vor Amputationen geschützt werden. Die MHH-Klinik wendet im Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurologie und der Klinik für Hepatologie und Endokrinologie das in der USA entwickelte Konzept der vorsorglichen Nerven-Entlastung an. …mehr

Zurück zum Archiv