Zurück zum Archiv

Meldungen vom 16.02.2008

  • Testtestes

    Dsfffsdfdfdsfdfds Vorspann. …mehr

  • "Unsere Liebesfähigkeit wird von den Eltern geprägt"

    Psychocoach …mehr

  • Blu-ray-Format steuert auf Sieg zu

    Im Formatstreit um die Nachfolge der DVD steuert der Standard Blu-ray auf einen schnellen Sieg zu. Der größte amerikanische Einzelhändler Wal-Mart, der wichtigste Verkäufer von CDs und DVDs in den USA, kündigte an, das Konkurrenzformat HD DVD aus den Regalen zu nehmen. …mehr

  • Web-2.0-Browser will Netscape-Nutzer gewinnen

    Der Browser Flock http://www.flock.com will einen größeren Marktanteil erobern. Aktuell hofft der auf dem Mozilla-Gerüst aufbauende Browser deshalb auf die Migration von Netscape-Nutzern, die nach der Einstellung des Browsers zu einem Wechsel gezwungen sind. Als Zielgruppe gelten speziell Social-Networking-Enthusiasten. Sie sollen mit umfangreichen Funktionen rund um Kontakte, Media Sharing und Blogging angesprochen werden. …mehr

  • "Online-Glücksspiele haben höheres Suchtpotenzial"

    Glücksspiele im Internet bergen ein höheres Suchtpotenzial als der Gang in ein Casino. Dieser Auffassung ist nicht nur die Psychologin Chantal Mörsen von der Universität Manz, die am 14. und 15. Februar gemeinsam mit anderen Experten beim "Symposium Glücksspiel 2008" über die Umsetzung des Glücksspiel-Staatsvertrages und die neuesten Erkenntnisse der Glücksspielforschung diskutiert. Aktuellen Studien zufolge gibt es in Deutschland zur Zeit rund 250.000 Spielsüchtige, das entspricht in etwa der Zahl von Drogen- und Alkoholabhängigen. Insbesondere das Online-Glücksspiel stelle eine große Gefahr dar, da es auf die gesellschaftliche Gruppe ziele, die am ehesten für Spielsucht anfällig ist, nämlich junge Erwachsene. …mehr

  • Fotodienst: Wochenvorschau 18. bis 22. Februar 2008

    Der Fotodienst-Service der Nachrichtenagentur pressetext wird in der kommenden Woche folgende Foto-Termine wahrnehmen. Die Pressefotos werden unmittelbar nach den Veranstaltungen auf http://www.fotodienst.at und http://www.fotodienst.ch zum Download bereitgestellt. …mehr

  • iPhone-Hype: Widerstand ist zwecklos

    Auf dem Mobile World Congress (MWC), der diese Woche über die Bühne gegangen ist, haben Hersteller von Mobiltelefonen ihre neuesten Handys der Öffentlichkeit präsentiert. Unter den Geräten fanden sich viele Produkte, deren Gemeinsamkeit vor allem war, dass sie sich dem Vergleich mit Apples iPhone stellen mussten. Freilich bemühten sich die Unternehmen zu betonen, dass man keine Kopie des Apple-Handys entwickelt habe. Dennoch ist nicht zu bestreiten, dass das iPhone der Branche seinen Stempel aufgedrückt hat. Apple war zwar als Unternehmen nicht auf dem MWC vertreten, sein Schatten reichte dennoch allemal bis Barcelona. "Den Vergleich mit dem iPhone müssen sich die Hersteller noch einige Zeit gefallen lassen, schließlich ist es Apple gelungen einen Maßstab zu setzen", erklärt Markenexperte Markus Hübner, Geschäftsführer von Brandflow http://www.brandflow.at , im Gespräch mit pressetext. …mehr

  • Wombats: Tramper-Herberge mit hohem Qualitätsanspruch

    WOMBATS1 …mehr

  • US-Analyst wittert AMD-Übernahme durch Nvidia

    Der Halbleiterproduzent AMD sieht sich einmal mehr mit Übernahmegerüchten konfrontiert. Da der Chiphersteller bereits seit längerem mit Problemen kämpft, spekulieren Börsenkenner mit einer Übernahme. Als aktuell heißester Kandidat gilt laut Doug Freedman, Analyst bei American Technology Research http://amtechresearch.com , der Grafikartenhersteller Nvidia. Laut dem Analysten hätte der Grafikspezialist mit dem AMD-Kauf äußerst gute Chancen mit Branchenriesen Intel zu konkurrieren. "Vorstellbar ist das natürlich, allerdings sollte man bedenken, dass derartige Supermerger in der Vergangenheit so gut wie nie funktioniert haben", sagt Hans Leitner, Technologiefonds-Manager bei der Erste-Sparinvest (ESPA) http://at.sparinvest.com , gegenüber pressetext. …mehr

  • Nintendos Wii startet zweite Karriere als Fitnessgerät

    Nintendos Spielekonsole Wii http://wii.com sorgt in den USA nicht nur aufgrund rekordverdächtiger Verkaufszahlen für Furore. Auch als Fitnessgerät kommt dem Videospielsystem eine zunehmend größere Bedeutung zu. Besonders im Bereich der Rehabilitation wird das Gerät mittlerweile gerne als Alternative eingesetzt, um Patienten die oft sehr unangenehme und schmerzhafte Krankengymnastik zu ersparen. Die Bewegungen, die Spieler dabei mit dem bewegungssensitiven Controller der Wii ausführen, sind vom Ablauf her den üblichen Dehn-, Streck- und Hebeübungen sehr ähnlich. Ein weiterer Vorteil der neuartigen Therapiemethode: Die mithilfe der Spielekonsole durchgeführten Übungen machen den Patienten Spaß und lassen sie so ihre Schmerzen - zumindest für kurze Zeit - vergessen. …mehr

  • Automatisierung der Handelsprozesse im Trend

    Jedes Jahr investiert die Deutsche Börse zweistellige Millionenbeträge in das Computer-System für Leistungssteigerungen. …mehr

Zurück zum Archiv