Zurück zum Archiv

Meldungen vom 30.12.2005

  • Computerwoche.de wünscht Guten Rutsch!

    Liebe Leser, ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu, und ein vermutlich ebensolches liegt vor Ihnen und uns. …mehr

  • Hersteller muss auch bei ungeschickten Kunden nachbessern

    Computerbenutzer haben auch dann Anspruch auf eine Schadensbehebung durch den Hersteller, wenn sie ihr Gerät durch Unvorsichtigkeit beschädigt haben. …mehr

  • Neue Regierungsaufträge für CSC

    Computer Sciences Corp. (CSC) hat nach eigenen Angaben im letzten Quartal 2005 Aufträge von der US-Regierung im Wert von bis zu 575 Millionen Dollar eingefahren. …mehr

  • NTP bekommt Aufschub im Rechtsstreit mit RIM

    Das US-amerikanische Patent and Trademark Office hat der Patentfirma NTP einen Aufschub von 30 Tagen zur Verteidigung seiner umstrittenen Patente im Prozess mit dem BlackBerry-Anbieter Research in Motion (RIM) gewährt. …mehr

  • 1,08 Milliarden Dollar für indischen Mobilfunker

    Maxis Communications Bhd. und die Gründer einer indischen Krankenhausfirma übernehmen für 1,08 Milliarden Dollar die indische Mobilfunkfirma Aircel Ltd. …mehr

  • Gericht klärt Unternehmerstatus bei eBay

    Um das gesetzliche garantierte 14-tägige Widerrufsrecht bei eBay-Versteigerungen, das Verbraucher gegenüber Unternehmen haben, zu umgehen, gibt sich manch berufsmäßiger Anbieter selbst als Verbraucher aus. …mehr

  • BITKOM gibt Hilfestellung zu Softwarepatenten

    Wie melde ich ein Patent an? Wann lohnt sich eine Patentierung? Mit seinem neuen Leitfaden "Patentierung von computerimplementieren Erfindungen" will der Branchenverband insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen eine Hilfestellung geben. …mehr

  • US-Gericht: Nokia muss 230 Millionen Dollar an InterDigital zahlen

    Ein New Yorker Richter hat in dieser Woche ein früheres Urteil bestätigt, demzufolge der finnische Mobilfunkkonzern Nokia der US-Firma InterDigital Communications über 230 Millionen Dollar zahlen muss. …mehr

  • Verbotene Kekse im Weißen Haus?

    Der Internet Director des Weißen Hauses lässt derzeit ermitteln, ob ein externer Dienstleister entgegen offizieller Richtlinien Nutzung und Traffic-Muster über Cookies ausgespäht hat. …mehr

  • Der US-Weihnachtsmann hat online eingekauft

    Die US-amerikanischen Verbraucher haben einer aktuellen Studie zufolge im diesjährigen Weihnachtsgeschäft für 30,1 Milliarden Dollar im Internet bestellt. …mehr

  • Sony BMG legt Sammelklagen wegen DRM-Rootkit bei

    Sony BMG kriecht zu Kreuze und ist willens, mindestens 15 in den USA anhängige Sammelklagen wegen einer umstrittenen Kopierschutzsoftware beizulegen. …mehr

  • Intel überholt seine Marke

    Nach 30 Jahren spendiert sich der weltgrößte Halbleiterkonzern Intel ein modernisiertes Logo und den neuen Claim "Leap ahead". Er will damit seinen Umbau zu einem Lieferanten von Produkten über den Computermarkt hinaus symbolisieren. …mehr

  • Infiniband wird reanimiert

    Infiniband galt lange als schneller Nachfolger des PCI-Bus, wurde dann aber nur mehr im High-Performance-Computing eingesetzt. Jetzt scheint sich das I/O-System doch noch im kommerziellen Umfeld zu etablieren. …mehr

  • Bad Homburger Firma digitalisiert Zeitungen - "Ein riesiger Markt"

    Klaus-Dieter Seubert sitzt an seinem Arbeitsplatz und beseitigt per Mausklick digitalen Dreck. "Jeden Tag schaffe ich zwischen 1000 und 2500 Seiten", erzählt er. …mehr

  • Serbien entzieht größtem Mobilfunkbetreiber Lizenz

    Die serbische Regierung hat dem größten Mobilfunkbetreiber Mobtel, an dem ein österreichisches Konsortium beteiligt ist, die Lizenz entzogen. …mehr

  • Siebel-Aktionäre sollen Ende Januar Übernahme durch Oracle abnicken

    Die Aktionäre des amerikanischen Softwarekonzerns Siebel Systems sollen Ende Januar der Übernahme durch den Wettbewerber Oracle zustimmen. …mehr

  • Shark Tank: Priorities

    Premium-Inhalt. An electrical shutdown is scheduled on the weekend for a building at the company where this pilot fish works. "It was to allow tree people to cut down two trees," says fish. "They had grown through the power supply lines, causing arcing and outages due to blown transformer breakers when wet branches contacted bare wires during rainstorms." Fish figures it'll be good to have the power problems finally dealt with, but he's not really worried. For years, IT staffers have dutifully installed surge protectors for every PC in the building. But, taking no chances, IT e-mails each user in the building, advising them to power down their PCs before leaving work on Friday to avoid damage from possible power surges. "Monday morning brought panicked calls for help from several folks who were unable to power their PCs up," fish says. "They wanted their computers up now! Technicians responded and found several blown power supplies. They were able to bring the PCs back to life after installing new power supplies. "Technicians also found that these folks had been using their surge protectors as extension cords for coffee pots, radios, etc. They had plugged their PCs into unprotected power sources. "But at least no coffee pots or radios were damaged."

  • IT security got better in 2005

    Premium-Inhalt. An interesting thing happened this year: It appears that 2005 wasn't worse securitywise than the previous years. Sure, malware and hackers were as crazy as ever, but when I asked many of my computer security friends if 2005 was better or worse than previous years, every one of them said it was better. Granted, our survey is far from a scientific poll, but the collective responses were surprising nonetheless.

Zurück zum Archiv