Web

 

Zwölfstellige Nummer für UMTS-Handys

05.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Statt der bei Handys bisher üblichen elfstelligen Rufnummer, werden die neuen UMTS-Mobilfunkgeräte mit einer zwölfstelligen Nummer versehen. Nach Angaben des Präsidenten der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, Klaus-Dieter Scheurle, werden alle Rufnummern der UMTS-Handys mit 015 beginnen. Damit könne jeder der sechs Anbieter etwa 100 Millionen Zahlenkombinationen vergeben.

Nachdem die Versteigerung der UMTS-Lizenzen in Deutschland mit einer Gesamtsumme von 99 Milliarden Mark zu Ende gegangen war, hatten vier der sechs Lizenznehmer pünktlich am vergangenen Freitag ihre Gebühren an den Bund bezahlt. Nur die Telekom-Tochter T-Mobil und das zum Vodafone-Konzern gehörende Unternehmen Mannesmann, hätten sich nach Angaben von Scheurle bis Montag Zeit gelassen. Das Bundesfinanzministerium wird nun darüber entscheiden, ob der Bund von den beiden Firmen Verzugszinsen verlangen werde. Beide Unternehmen hätten dann jeweils mit der Nachzahlung eines zweistelligen Millionenbetrags zu rechnen.