Web

 

Zweites Erdbeben erschüttert Taiwan

02.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zum zweiten Mal in sechs Wochen wurde Taiwan von einem starken Erdbeben heimgesucht. Es erreichte an der Ostküste des Inselstaates bis zu 6,9 Punkte auf der Richter-Skala. Vor sechs Wochen hatte ein Erdbeben der Stärke 7,4 über 2400 Todesopfer gefordert und schwere Schäden in der Elektronikindustrie angerichtet (CW Infonet berichtete). Die Halbleiterindustrie wurde besonders hart getroffen, so daß es zu Engpässen in der Versorgung mit Prozessoren kam. In Taiwan befinden sich 28 Chiphersteller, die mehr als die Hälfte aller Halbleiterverträge weltweit auf sich vereinigen. Aufgrund der gestiegenen Preise für Prozessoren rät ein Analyst der Giga Information Group: "Wer einen Computer kaufen will, sollte ihn sofort kaufen oder bis zum Frühling waren."