Blackberry in den USA

Zweiter Push-Mail-Ausfall in einer Woche

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
Die Push-Mail von Blackberry ist innerhalb einer Woche zum zweiten Mal ausgefallen.

Research in Motion (RIM) hat bestätigt, dass es am DIenstag Abend zu einem Ausfall im Blackberry-Service gekommen ist. Betroffen von der verzögerten Zustellung der Mails waren Nutzer in Amerika. Damit ist der Dienst bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ausgefallen. RIM entschuldigte sich bei den Anwendern und versprach eine Lösung der Probleme. Details zum Hintergrund der Fehlfunktion wurden nicht genannt. RIM hat eigenen Angaben zufolge rund 36 Millionen Kunden des Blackberry-Services.