No-Name-Firmen wollen für Comdex-Wirbel sorgen:

Zweimal 80386 aus unbekanntem Lager

17.10.1986

FREDERICK (CWN) - Nach Compaq und Rair stehen den 80386-Interessenten - rechtzeitig zur diesjährigen Comdex - weitere Maschinen mit der neuen Intel-Architektur Ins Haus: Zwei eher kleine und namentlich weniger bekannte Hersteller wollen es "den Großen der Branche zeigen".

Demnach wird zum einen Distribution Plus aus Frederick, Maryland, mit einer solchen Maschine aufwarten. Unternehmens-Chef Mark Ismach sagte dazu, daß man in seinem Unternehmen "auf die Aussagen diverser Händler gehört und sich gefragt habe, wo in etwa die Anforderungen des Marktes lägen, und daraufhin zu einem der größten Hersteller von Systemkomponenten nach Japan gegangen sind".

Als Hersteller der Maschinen, die von Distribution vertrieben werden, fungiert Alps. Das Unternehmen vertreibt bereits seit einiger Zeit einen mit dem PC AT kompatiblen Rechner, der unter dem Namen Bios im US-Handel zu finden ist. Als nächsten Schritt will Ismach dann mit einer XT-kompatiblen Maschine, basierend auf dem 80286 wie der IBM XT 286, aufwarten.

Das zweite Unternehmen, International Business Computers, wird auf der Comdex mit dem 386:100 ebenfalls eine Compaq-Alternative präsentieren. Die Produktion dieses Rechners soll nach Angaben aus dem Unternehmen noch im letzten Quartal dieses Jahres aufgenommen werden. Konzipiert für Aufgaben, die laut IBC "den Anforderungen eines Multiuser-/Multitasking-Marktes Rechnung tragen", läuft der Rechner unter dem Betriebssystem Theos 386 des gleichnamigen Anbieters mit Sitz im kalifornischen Lafayette.

Zunächst soll das System mit einer aufgepäppelten 286-Version des Theos-Betriebsystems ausgeliefert werden, Anfang 1987 wolle man jedoch ein 80386-adäquates DOS-Release verfügbar machen. Der Rechner könne laut IBC in einem Netz 16 User versorgen, verfüge über eine Hauptspeicherkapazität von 3 MB, einen Floppy-Disk- und einen Harddisk-Controller, ferner über ein SCSI-Interface, diverse serielle I/O-Boards und als Option über einen 80387 Gleitkommaprozessor. Über die Verfügbarkeit beider Rechner auf dem europäischen Markt sowie über die Preise für beide Systeme wurde nichts bekannt.