Meet the IBM Experts
 
Hot Topics Log-in

Melden Sie sich hier als Premium- oder Foren-Nutzer (INSIDER) an.

Kein Log-In? Jetzt Premium-Abo abschlie��en oder INSIDER werden.

 

Zwei-Kilogramm-Geraet aus England Allwetter-Notebook von Husky mit geschuetztem LC-Monitor

17.03.1995

LOHMAR (pi) - Husky Computers, bei uns wenig bekannt, obwohl die englische Firma seit 1977 aktiv ist, hat sich auf den Bau von robusten, tragbaren Rechnern spezialisiert. Zur CeBIT kommt mit dem "FC-486" ein Pen-Screen auf den Markt.

Auffallend an diesem Geraet ist das Design: Der Tragbare kommt ohne Deckel aus, sein geschwungenes Profil ist auf das Arbeiten im Stehen hin optimiert. Das VGA-Display ist - da ohne Abdeckungsmoeglichkeit - besonders widerstandsfaehig und wird zusaetzlich durch einen austauschbaren Polykarbonat-Schild gesichert.

Der FC-486 arbeitet mit dem 80486-Prozessor von Texas Instruments bei 25 oder 50 Megahertz Taktfrequenz. Ein Koprozessor ist optional verfuegbar. Der Arbeitsspeicher kann von 2 MB auf 16 MB ausgebaut werden, weitere 16 MB lassen sich mit einer Flash-Karte nachruesten. An Erweiterungsmoeglichkeiten stehen zwei von aussen zugaengliche PCMCIA-Slots zur Verfuegung sowie optional zwei interne PCMCIA-Schaechte fuer Netzwerk-, Kommunikations-, Speicher- und Erweiterungskarten.

Die Entwickler aus Coventry statten den Tragbaren mit einer deutschen Tastatur aus, optional kann ein Pen-Screen mit der Software Windows for Pen bestellt werden. MS-DOS 6.22 ist im ROM eingebrannt, die Betriebszeit der Batterien wird mit zehn Stunden angegeben. Der Husky-Rechner, der auch dem Sicherheitsstandard MIL-STD-810E genuegt, ist ab 5750 Mark bei Husky Computers GmbH in Lohmar zu haben.