Web

 

Zwei Jahre Verspätung: Palms Treo lernt Blackberry

17.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Palm und Research In Motion (RIM) bringen "Blackberry Connect" auf das "Treo 650" Smartphone. Die Lösung soll Anfang 2006 verfügbar sein - also mit fast zwei Jahren Verspätung. Beide Unternehmen hatten nämlich bereits im Mai 2004 eine entsprechende Kooperation angekündigt und damals eine Client-Software "in Kürze" versprochen (siehe "Palmsource veröffentlicht Blackberry-API").

Eigenen Angaben zufolge will Palm im Zuge des Blackberry-Connect-Lizenzprogramms nicht nur das Treo 650, sondern auch künftige Smartphones mit der E-Mail-Push-Lösung ausstatten. Neukunden und Anwender, die das Treo 650 bereits nutzen, sollen die erforderliche Software über verschiedene Netzbetreiber erhalten.

Durch die Zusammenarbeit mit RIM kann Palm künftig Endgeräte für alle wichtigen E-Mail-Push-Plattformen offerieren. Den in den USA populären Push-Dienst "Goodlink" von Good Technology unterstützen die Treos bereits seit längerem. Und ein Smartphone mit Windows Mobile als Betriebssystem, das Microsofts Push-Service beherrscht, kündigte das Unternehmen erst kürzlich an (siehe "Kapituliert Palm vor Microsoft?"). Offen ist noch, ob Palm Blackberry Connect auch auf das Windows-Smartphone portiert. (hi)