Web

-

Zusammenfassung: Geschäftsergebnisse

20.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Datenbankhersteller Sybase erreichte im dritten Quartal seines Geschäftsjahres einen Gewinn von drei Cent pro Aktie und Umsätze von 210 Millionen Dollar. Das liegt zwar über den Erwartungen der Analysten, aber deutlich unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (acht Cent Gewinn pro Anteilschein, 233 Millionen Dollar Umsatz). Erschreckend: Sybases Umsätze aus dem Geschäft mit Softwarelizenzen schrumpften gegenüber 1997 (122,55 Millionen Dollar) um fast 20 Prozent auf 98,76 Millionen Dollar. +++ Ascend Communications vermeldet für das dritte Quartal seines Geschäftsjahres einen Gewinn von 66,1 Millionen Dollar oder 32 Cent pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Ascend 40,1 Millionen Dollar oder 20 Cent je Anteilschein verdient. Der Umsatz stieg auf 370,3 Millionen Dollar, eine Steigerung um 37 Prozent gegenüber 1997 (270,4 Millionen Dollar). +++ Telco GTE gab vor

der anstehenden Übernahme durch Bell Atlantic für sein drittes Quartal einen Gewinn von 822 Millionen Dollar oder 85 Cent je Aktie bekannt (1997: 756 Millionen Dollar oder 79 Cent pro Anteilschein). Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (5,94 Milliarden Dollar) konnte GTE seine Umsätze um 9,1 Prozent auf 6,48 Milliarden Dollar steigern. +++ Am Ergebnis von Western Digital (WD) läßt sich der harte Preiskampf im Festplattenmarkt deutlich ablesen: Im dritten Quartal mußte WD 194,7 Millionen Dollar oder 2,20 Dollar je Aktie Verluste einstecken. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 62,7 Millionen Dollar oder 67 Cent pro Aktie auf der Habenseite verbuchen können. Auch der Umsatz ist drastisch eingebrochen. Von 1,09 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres brach er um 40 Prozent auf heuer 650,9 Millionen Dollar ein. +++ Network Associates (NAI) mußte in seiner Bilanz für das dritte Quartal seiner

Einkaufstour Tribut zollen. Der Tool-Anbieter meldete einen Verlust von 132,1 Millionen Dollar oder 99 Cent pro Aktie. Im dritten Quartal 1997 hatte NAI 11,5 Millionen Dollar oder neun Cent verdient. Die Umsätze kletterten allerdings von 182 Millionen im Vorjahr um 33 Prozent auf 242,4 Millionen Dollar. Der Verlust geht auf das Konto der Übernahme von Dr. Solomon PLC, die nun eine außergewöhnliche Belastung von 188,9 Millionen Dollar oder 1,40 Dollar pro Aktie nach sich zieht. Ohne diese Sonderausgaben hätte NAI einen Gewinn von 56,8 Millionen Dollar oder 41 Cent pro Aktie erreicht.