Zumobi: Internet-Browser für Lesezeichen

18.12.2007
Die Microsoft-Ausgründung ZenZui hat eine erste Betaversion ihres Lesezeichen-Browsers Zumobi zum kostenlosen Download bereit gestellt. Die verlinkten Webseiten werden als Icons auf der Browser-Oberfläche angezeigt, die thematisch geordnet sind. Noch ist der Nutzer jedoch auf die vorgegebenen Icons eingeschränkt.

Die Verbindung von Handys und Smartphones mit dem Internet hat einen großen Nachteil: viele Web-Inhalte wurden für hochauflösende Bildschirme entwickelt und stellen den Nutzer auf dem kleinen Bildschirm auf eine harte Probe. Einen Lösungsansatz bot der ehemalige Software-Entwickler ZenZui mit seinem gleichnamigen Browser für mobile Endgeräte. Das Unternehmen heißt jetzt Zumobi, ebenso die entwickelte Browser-Anpassung. Das Interface stellt Internet-Seiten als Icon dar.

Die Browser-Oberfläche wird mit dem Touchscreen oder der Tastatur bedient und speichert bis zu 16 Icons, in die bei Bedarf hinein gezoomt werden kann. Die Aktivierung eines Symbols lädt die entsprechende Internet-Seite, so dass die Eingabe einer URL entfällt. Zumobi fungiert als Ordner für Lesezeichen und Favoriten, wie sie bereits von Mozillas Firefox oder Microsofts Internet Explorer auf dem PC bekannt sind und auch in mobilen Adaptionen auf Smartphones zum Einsatz kommen.

Inhalt dieses Artikels