Vorstoß in den Highend-Bereich

ZTE kündigt besseres "Galaxy Note" an

24.04.2012
Die beiden chinesischen Hersteller ZTE und Huawei wollen in den Bereich der Highend-Smartphones mit seinen größeren Gewinnmargen vorstoßen. Geplant sind unter anderem Geräte mit Display-Größen über 5 Zoll.
Das "große" Vorbild: Kassenschlager Samsung Galaxy Note.
Das "große" Vorbild: Kassenschlager Samsung Galaxy Note.
Foto: Samsung

Auf dem Mobile World Congress hatten beide Unternehmen bereits Smartphone-Modelle gezeigt, die es von den Spezifikationen her mit den Top-Geräten von Apple, Samsung, HTC & Co. aufnehmen können. Doch das soll nur der Anfang gewesen sein. ZTE will beispielsweise noch in diesem Jahr zwei Smartphone-Modelle mit Display-Größen über 5 Zoll in den Handel bringen. Das kündigte laut "Reuters" kürzlich ein für den Handset-Bereich verantwortlicher Manager des Unternehmens an. "Wir wollen mit der nächsten Generation eines dem Galaxy Note ähnlichen Produkts herauskommen - einem Kombi-Produkt aus Handset und Tablet", zitiert ihn der Nachrichtendienst.

Gegenentwurf: LG Optimus Vu
Gegenentwurf: LG Optimus Vu
Foto: LG Electronics

Samsung ist mit dem 5,3 Zoll großen Galaxy Note so erfolgreich, dass inzwischen auch andere Hersteller diesen Größentyp für sich entdecken. Beispielsweise ist neben dem Galaxy Note zurzeit das Simvalley SPX-5 UMTS im Handel erhältlich, und im Juni oder Juli wird voraussichtlich auch der Verkaufsstart für das Panasonic Eluga Power erfolgen. Auch LG wird mit dem Optimus Vu ein 5-Zoll-Smartphone herausbringen.

ZTE dürfte zwar durchaus in der Lage sein, ein technisch hochwertiges Smartphone mit 5 Zoll großem Display herstellen, doch einen Namen als Produzent solcher Highend-Geräte hat sich der Hersteller bislang wahrlich nicht gemacht. In Deutschland kennen die Nutzer hauptsächlich Einsteiger-Smartphones und -Tablets, die ZTE mittlerweile auch unter eigenem Markennamen über Netzbetreibern wie Base oder O2 vermarktet. Jüngstes Beispiel dafür ist das ZTE Skate.

Erstes ZTE-Smartphone mit Quadcore-CPU
Erstes ZTE-Smartphone mit Quadcore-CPU
Foto: ZTE

Auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona hatte ZTE mit dem Era ein Smartphone-Modell mit dem Quad-Core-Prozessor Tegra 3 vorgestellt, das in der zweiten Jahreshälfte in Europa auf den Markt kommen soll. Ziel von ZTE ist es, bis zum Jahr 2015 rund 100 Millionen Handys und Smartphones pro Jahr abzusetzen und von der derzeitigen vierten Position auf den dritten Platz der Rangliste der Smartphone-Hersteller aufzurücken. Im vergangenen Jahr lieferte ZTE weltweit 15 Millionen Smartphones aus.

Quadcore-Gerät von Huawei: Ascend D
Quadcore-Gerät von Huawei: Ascend D
Foto: Huawei

Prunkstück von Huawei auf dem Mobile World Congress war das Smartphone Ascend D Quad, das mit dem von Huawei selbst entwickelten Quad-Core-Prozessor K3V2 bestückt ist und nach Aussage des Herstellers das zurzeit schnellste Smartphone der Welt sein soll. Allerdings kommt das Ascend D Quad später in den deutschen Handel als ursprünglich vom Hersteller angekündigt. Das Quad-Core-Smartphone wird jetzt wohl erst im dritten Quartal dieses Jahres in den Verkauf gehen, im Juli erfolgt zunächst noch der Marktstart des rund 450 Euro (UVP) teuren Dual-Core-Smartphones Huawei Ascend P1. Am 30. April bietet der Lebensmittel-Discounter zunächst exklusiv das Einsteiger-Smartphone Huawei Ascend Y200 an, das wie im vergangenen Jahr das erfolgreiche Huawei Ideos X3 knapp 100 Euro kosten wird.

Ab Juli im Handel: Das Huawei Ascend P1
Ab Juli im Handel: Das Huawei Ascend P1
Foto: Huawei

Huawei hatte gestern seine Absatzzahlen für 2011 vorgelegt. Die Chinesen lieferten im vergangenen Jahr 55 Millionen Handys und 20 Millionen Smartphones aus. Auch Huawei steht zunächst vor der Aufgabe, seinen Markennamen in Europa und in den USA zu stärken.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!