Web

 

Ziviles Global Positioning System wird genauer

03.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Global Positioning System ist für zivile Nutzer genauer geworden. Bislang war es aufgrund der so genannten "selektiven Verfügbarkeit" nur möglich, eine Position auf dem Planeten bis auf 100 Meter genau anzugeben. Nachdem jetzt US-Präsident Clinton diese Beschränkung aufgehoben hat, kann jeder beliebige Ort bis auf eine Genauigkeit von zehn bis 20 Metern bestimmt werden.