IT & Business Excellence

SAP Solution Explorer

Zielgerichtet durch SAP-Lösungen navigieren

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
SAP-Software-Lösungen decken ein breites Spektrum an Geschäftsprozessen ab: Für Firmen war es da nicht immer leicht, aus den einzelnen Produkten die passende Lösung zusammenzustellen. Jetzt macht der SAP Solution Explorer das Finden einfacher.
Mit dem SAP Solution Explorer können SAP-Kunden zielgerichtet und schnell Lösungen für spezifische Prozessanforderungen recherchieren.
Mit dem SAP Solution Explorer können SAP-Kunden zielgerichtet und schnell Lösungen für spezifische Prozessanforderungen recherchieren.
Foto: SAP

"SAP-Kunden hatten bisweilen Schwierigkeiten, in dem umfangreichen Produktportfolio von SAP die passende Lösung für ihre branchenspezifischen oder generischen Prozessanforderungen zu finden", sagt Arne Neumann, Program Manager Strategic Business Development bei SAP. Speziell IT-affine Fachanwender wie die Key User in den Geschäftsbereichen, die als Brückenkopf zur IT-Abteilung fungieren, hatten es schwer, sich in dem vielfältigen Informationsangebot zu SAP-Produkten zurechtzufinden. Sie mussten Informationen zu einer SAP-Lösung oft zeitaufwendig aus unterschiedlichen Quellen, wie etwa der SAP-Homepage, dem SAP Service Marketplace, dem SAP Help Portal oder dem SAP Developer Network zusammentragen.

SAP-Lösungsspektrum bequem durchsuchen

In Zukunft haben es sowohl Kunden als auch Unternehmen, die noch keine SAP-Software einsetzen, bei der Recherche einfacher: Sie können mit dem SAP Solution Explorer seit kurzem das gesamte Spektrum der SAP-Lösungen und -Technologien sehr komfortabel und einfach erkunden. In dem webbasierten IT-Tool bündelt die SAP alle Informationsangebote zu ihren Lösungen auf einer einzigen Plattform. "Idealerweise wissen die Nutzer des SAP Solution Explorer nach einer Suche, ob es eine SAP-Lösung gibt, in der sie ihre spezifischen Geschäftsanforderungen durchgängig abbilden können", erläutert Arne Neumann. Die Anregung zur Entwicklung des SAP Solution Explorer kam aus den SAP-Anwendergruppen, wie etwa der ASUG oder der DSAG.

Das IT-Werkzeug bildet zugleich einen wichtigen Eckpfeiler in der "Solution Content Strategy 2013" von SAP. Im Rahmen dieses Projekts ordnet der Softwarehersteller sein Produkt- und Lösungsportfolio neu. Statt einzelner Softwareprodukte sollen in Zukunft Gesamtlösungen für End-to-End-Prozesse im Vordergrund stehen. Weitere zentrale Bestandteile der Solution-Content-Strategie bilden die Vereinheitlichung und Standardisierung der Informationsangebote, was Fachanwendern die Orientierung im SAP-Produktportfolio erleichtern soll, sowie die so genannten "Value Maps". Diese stellen entlang des geschäftlichen Mehrwerts die SAP-Lösungen für eine Branche und ihre Geschäftsbereiche strukturiert und übersichtlich auf einer Seite dar.

Flexibles Tool mit intuitiver Bedienung

Der SAP Solution Explorer ist laut Arne Neumann so konzipiert, "dass Verantwortliche aus den Fachbereichen schnell und intuitiv darin navigieren können." Beginnend aus Sicht aller verfügbaren Lösungen oder aus Sicht der Value Maps können die Nutzer bis hinunter auf die Ebene des Funktionsumfangs für bestimmte Geschäftsanforderungen (= Solution Capabilities) navigieren. Solution Capabilities bilden die kleinstmöglichen Sucheinheiten bei Lösungen. Dort sind Informationen und weiterführende Links zu Dokumenten und Beschreibungen oder verwandten Software-Produkten hinterlegt. "Die Solution Capabilities enthalten zudem Verweise auf Lizenzmaterialien, sodass Kunden sofort erkennen können, ob sie eine Lösung bereits lizenziert haben", sagt Arne Neumann.

Der Einstieg in den SAP Solution Explorer erfolgt wahlweise über die Branche, den generischen Verantwortungsbereich ("Cross-industry"), die Technologie oder kombiniert über Branche, Verantwortungsbereich und Technologie. Zudem gibt es eine Freitextsuche, über die Anwender gezielt nach bestimmten Lösungen suchen können. Ist eine Organisation wegen der Vielfalt ihrer Geschäftsprozesse mehreren Branchen zuzuordnen, empfiehlt sich der Einstieg über eine der Branchen oder einen generischen Verantwortungsbereich. Tankstellen etwa sind sowohl dem Handel als auch der Öl- und Gasindustrie zuzurechnen. Verantwortungsbereiche werden nach Auswahl einer Branche entsprechend angezeigt und ausgewählt.

Inhalt dieses Artikels