Web

 

Ziebart vom Autozulieferer Continental wird Infineon-Chef

11.05.2004

Infineon hat die Nachfolge von Ulrich Schumacher an der Spitze des bayerischen Halbleiterherstellers geregelt: Wolfgang Ziebart, Vizechef des Autozulieferers Continental, wird Vorstandsvorsitzender bei den Münchnern.

Infineon-Interimschef Max Dietrich Kley hatte erklärt, Ziebart habe gehörige Turnaround-Erfahrungen bewiesen. Außerdem sei er ein Manager mit technisch fundiertem Wissen. Früher war der Continental-Manager bei BMW in Management-Positionen beschäftigt. Ziebart soll sein Amt am 1. September antreten. Bis dahin bleibt Kley kommissarisch erster Mann bei Infineon.

Die Wahl Ziebarts kommt zwar nicht überraschend. Trotzdem ist er nicht unumstritten. Im fehle die Erfahrung in der hochvolatilen Halbleiterbranche, hatten Branchenexperten moniert. Infineon ist der zweitgrößte europäische Halbleiterhersteller. Der Aufsichtsrat verspricht sich von Ziebarts Bestallung einen kollegialeren Führungsstil als den seines Vorgängers Ulrich Schumacher. Dieser hatte unter bis heute nicht eindeutig geklärten Umständen vor sechs Wochen das Vorstandsamt quittiert. (jm)